Feuerwehr-Zugübung in der Grundschule

Von: anna
Letzte Aktualisierung:
5517006.jpg
Mithilfe einer Drehleiter mussten die Schulkinder bei der Feuerwehrübung aus der oberen Etage der Kempener Grundschule gerettet werden. Foto: Anna Petra Thomas

Heinsberg. Eine Explosion bei der Heizungsreparatur in der Kempener Grundschule, zwei verletzte Monteure und 15 Kinder, eingeschlossen in einer Klasse im Obergeschoss: So lautete die Lagebeschreibung bei einer Feuerwehr-Zugübung der etwas aufwändigeren Art.

Zunächst wurden die Löschgruppen aus Karken und Kempen alarmiert, dann auch die Kameraden aus Kirchhoven. Der Löschzug Stadtmitte schickte seine Drehleiter. Geleitet wurde die von Ingo Vieten vorbereitete Übung von Josef Engeln. Mit dabei war auch die Gruppe Information und Kommunikation (IuK) der Feuerwehr und das Deutsche Rote Kreuz unter der Leitung von Lehr-Rettungsassistent Günter Barkowski.

Vor Ort informierte sich der stellvertretende Heinsberger Wehrleiter Hans-Leo Schreinemacher. Wie Engeln war auch er voll des Lobes für das Engagement aller Teilnehmer. „Alles hat hervorragend geklappt“, zog Engeln ein positives Resümee.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert