Feuer löst Großalarm aus: 118 Einsatzkräfte bekämpfen Brand

Letzte Aktualisierung:
5696356.jpg
118 Einsatzkräfte waren in der Straße Tichelkamp in Heinsberg-Karken angerückt, um das Feuer an zwei Anbauten eines Wohnhauses zu löschen. Foto: Anna Petra Thomas

Heinsberg-Karken. Großalarm der Heinsberger Feuerwehr in Karken: 118 Einsatzkräfte waren am Freitag ausgerückt, um in der Straße Tichelkamp einen Brand zu löschen. Zwei Anbauten an einem Wohnhaus standen in Flammen. Die 92-jährige Bewohnerin und ein Mitbewohner mussten mit Rauchvergiftungen ins Heinsberger Krankenhaus eingeliefert werden.

Die Alarmierung ging nach Angaben von Wehrleiter Ralf Wählen kurz nach 16 Uhr bei der Feuerwehr ein. Als die ersten Löschzüge eintrafen, hatten bereits dichte Rauchwolken die Straße Tichelkamp nahezu komplett vernebelt. Die Dimension des Feuers war in diesem Moment schwer einzuschätzen, sodass nach Angaben des Wehrleiters Löschzüge nachalarmiert wurden.

Die vier Löschzüge aus Karken/Kempen/Kirchhoven, Unterbruch/Schafhausen, Aphoven / Laffeld / Scheifendahl /Straeten/Waldenrath sowie Stadtmitte mit Drehleiter und Tanklöschfahrzeug waren angerückt. Die Einsatzsituation gestaltete sich schwierig, weil die beiden Anbauten – in einem befand sich eine Sauna – einzustürzen drohten.

Ein Übergreifen auf ein benachbartes Wohnhaus konnte verhindert werden. Während die Anbauten nach dem Brand baufällig sind, ist das Wohnhaus stark verrußt und unbewohnbar, so Wählen. Die Brandursache war am Freitagabend noch unklar. Auch die Höhe des Sachschadens stand noch nicht fest.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert