Feuer in Filterblock: Großeinsatz an der Rheinstraße

Letzte Aktualisierung:
7957109.jpg
Wegen Rauchentwicklung und Geruchsbelästigung alarmiert: Die Einsatzkräfte rückten zur Rheinstraße aus. Foto: Claudia Krocker

Hückelhoven. Wegen eines Feuers musste die Feuerwehr am Dienstag gegen 18 Uhr ausrücken. Aufgrund mehrerer Anrufe von besorgten Bürgern, die eine starke Rauchentwicklung sowie eine Geruchsbelästigung im Bereich des Industriegebietes an der Rheinstraße gemeldet hatten, wurden die Einsatzkräfte alarmiert, um die Ursache zu lokalisieren.

Nach einer Kontrollfahrt konnte schnell die Einsatzstelle sowie die Ursache festgestellt werden: Bei einer Firma war im Bereich der Rauchgasanlage ein Feuer in einem Filterblock ausgebrochen. Da die Anlage nicht mit Wasser in Berührung kommen durfte und der Brand nur mit dem Löschmittel Kohlendioxid bekämpft werden konnte, alarmierte der Einsatzleiter zusätzlich den Zug 1 (Hückelhoven), den Zug 2 (Ratheim, Millich, Kleingladbach) sowie die Löscheinheit Hilfarth.

Nachdem genügend Löschmittel vor Ort war, wurde nach Angaben eines Feuerwehrsprechers ein massiver Löschangriff mit Kohlendioxid eingeleitet. Im Verlauf der Löschmaßnahmen wurden rund 210 Kilogramm Kohlendioxid eingeleitet. Mittels der Wärmebildkamera wurde die Löschmaßnahme kontrolliert und der Temperaturverlauf überwacht. Schließlich konnte der Brand in der Anlage gelöscht sowie die Temperaturen, die sich im Bereich von etwa 500 Grad Celsius bewegten, wieder auf Normalwerte wieder heruntergekühlt werden. Wegen erhöhter Immissionswerte durch das Löschmittel im Bereich der Produktionshalle wurde die Halle mit Hochleistungslüftern quergelüftet.

Feuerwehrmann leicht verletzt

Im Einsatzverlauf verletzte sich ein Feuerwehrmann leicht. Dieser wurde zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Im Einsatz waren zusätzlich die Polizei sowie der Rettungsdienst mit Rettungswagen und Krankenwagen. Gegen 21 Uhr war der Einsatz beendet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert