Festliche Musik und Theater zum Nachdenken

Von: anna
Letzte Aktualisierung:
11498638.jpg
Einen großen Auftritt hatten alle Fünftklässler der Realschule bei der von ihnen gestalteten Feier für ihre Familien. Foto: Anna Petra Thomas

Heinsberg. Zu einer etwas anderen Feier hatten auch in diesem Jahr die Fünftklässler und ihre Klassenlehrer Eltern, Großeltern und Geschwister in die Realschule Heinsberg eingeladen. „Ein Fest, dass alles im Blick hat“, lautete das Motto.

Musikalisch begleitet wurde das Programm, das die beiden Schulsprecherinnen Carina Kirchner und Agnes Shala moderierten, durch Chor und Band der Realschule.

Johanna Winkens und Hannah Heinrichs (5e) zeigten ihr musikalisches Können auf ihren Saxofonen und versetzten die Zuschauer in weihnachtliche Stimmung. Ein selbst geschriebenes Theaterstück der 5d überprüfte das menschliche Miteinander und nahm sich der Thematik Mobbing an. Werte wie Toleranz, freie Meinungsäußerung, demokratisches Miteinander, Höflichkeit und viele andere mehr werden an der Unesco-Projektschule großgeschrieben. Sie spiegelten sich auch in dem Beitrag „Papa, Charly hat gesagt…“ (5a) wider und brachten so manch einen zum Nachdenken, aber auch zum Schmunzeln.

Ähnlich brachte der „Mädchensong“ der 5b/c es auf den Punkt: Gleichberechtigung des weiblichen Geschlechts in unserer Gesellschaft, Mädchenrechte weltweit gesehen. Tibetanische Kultur und Kunst brachte dem Publikum die 5e mit ihrem Schwarzlichttheater unter dem Motto „Die tibetanischen Tempeltänzerinnen“ näher.

Der weihnachtliche Teil schließlich wurde durch ein Potpourri englischer Gedichte der Klasse 5c stimmungsvoll eingeleitet. Die englische Sprache verlangte den Schülern so einiges ab. Sie zeigten genauso wie die Gruppe der 5a („Ein Lied, hinterm Ofen zu singen“), zu welchen kognitiven und darstellerischen Leistungen sie imstande sind.

Die Klassen 5a und 5c erfreuten die Zuschauer schließlich mit einem Schattenspiel. „Der lange Weg nach Bethlehem“, hieß es. Bei ihrem Schlusslied: „We are the world“ sangen alle mit.

Ein Dankeschön für die Organisation ging an die Klassenlehrer Sigrid Odermann (5a), Peter Pütz (5b), Susanne Sander (5c), Olga Schmidt (5d) und Christian Walter (5e), an Fachlehrerin Johanna Sommer-Brendick sowie an Rainer Zillgens und Arno Schmitz für die Musik.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert