FDP Selfkant: Eigenständigkeit und liberaler Gedanke im Fokus

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
13639816.jpg
FDP-Ortsverbandvorsitzender Karl Busch (3.v.r.) begrüßte in der Gaststätte Schäpers/Vermeulen im Kreise der Vorstandskollegen mit Stefan Lenzen, Dr. Klaus Wagner und Jorge Klapproth die drei FDP-Kandidaten für die Wahlen 2017. Foto: agsb

Selfkant. Vorsitzender Karl Busch hat beim Parteitag des FDP-Ortsverbands Selfkant in der Gaststätte Schäpers/Vermeulen in Tüddern neben den Mitgliedern des Ortsverbands drei besondere Gäste begrüßen können: Kreisfraktionsvorsitzender Stefan Lenzen, Kreisvorsitzender Dr. Klaus Wagner und Jorge Klapproth, Mitglied mehrerer Ausschüsse.

Im Jahresbericht blickte der Vorsitzende auf viele Termine und ein verhältnismäßig ruhiges politisches Jahr 2016, wie es hieß. Das politische Jahr der Selfkant-Liberalen startete traditionell mit dem Neujahrsempfang in der Wehrer Bahn. Busch blickte hier kurz zum Neujahrsempfang 2016 zurück, konnte im Januar Jan Frederik Kremer aus Gummersbach begrüßen. Kremer wurde bekanntlich von FDP, SPD, Pro Selfkant/Grüne 2015 als Bürgermeisterkandidat im Selfkant präsentiert, scheiterte jedoch.

Bei der Versammlung wurde deutlich, dass die Selfkant-Liberalen trotz der Rolle in der Opposition die Eigenständigkeit und Interessen des liberalen Gedankens nicht verliere. Vorsitzender Karl Busch sah die Eigenständigkeit nicht gefährdet – trotz gemeinsamer Opposition mit der SPD/Pro Selfkant und Bündnis 90/Die Grünen.

Treffen mit Sittardern

Für das Frühjahr 2017 ist ein Gespräch aller Parteien in der Gemeinde plus Bürgermeister mit der Stadt Sittard geplant. Hier wolle die FDP mithelfen, das Verhältnis zur Gemeindeverwaltung Sittard/Geleen zu verbessern und auszubauen, betonte Busch. Bekanntlich hatte es in Sachen Nahversorgung und Gewerbegebiet Tüddern einige Unstimmigkeiten gegeben.

Nach den Aussprachen zu den Berichten folgte die Vorstellung der Kandidaten für die Wahlen in 2017. Stefan Lenzen möchte in den Landtag einziehen wie auch Jorge Klapproth, der Kreisvorsitzende Dr. Klaus Wagner kandidiert für den Bundestag. Alle drei Bewerber stellten sich vor und betonten, dass die FDP landes- und bundesweit wieder neuen Tatendrang entwickeln und zur Stärke vergangener Tage zurückkehren müsse. Alle wünschten sich, dass die FDP den Einzug in die Parlamente sicher erreiche.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert