FDP-Ortsverband: Kandidaten für Kommunalwahl stehen fest

Letzte Aktualisierung:
7335899.jpg
Wollen als Team die Mehrheit der CDU in Waldfeucht brechen: Markus Höninger, Stefan Lenzen, Bernd Jütten, Norbert Tholen, Ralf Kretschmann und David Stolz

Waldfeucht. Der FDP-Ortsverband Waldfeucht hat die Kandidaten für die Kommunalwahl am 25. Mai gewählt. Dabei konnten alle fünfzehn Wahlbezirke in der Gemeinde mit Kandidaten besetzt werden.

Neben den stimmberechtigten Mitgliedern konnte der Vorsitzende Bernd Jütten auch zahlreiche interessierte Bürger begrüßen. Sie alle erlebten einen schon fast denkwürdigen Abend, präsentierten sich doch unter den Kandidaten zahlreiche ehemalige und langjährige CDU-Vorstandsmitglieder aus der Gemeinde Waldfeucht.

Gemeinsam mit anderen Bürgern der Gemeinde, die einen Politik-Wechsel herbeiführen wollen, treten die ehemaligen CDU-Vorstandsmitglieder Norbert Tholen, Markus Höninger, Ralf Kretschmann und Bernd Jütten an.

Mit den gewählten Kandidaten für die einzelnen Wahlbezirke sowie für die Reserveliste stellt die FDP hier eine Mannschaft vor, die eine echte Alternative zu den alteingesessenen Parteien bietet. „Dem Ortsverbandsvorsitzenden Bernd Jütten ist es gelungen, ein Team um sich zu scharen, das keinen Vergleich zu scheuen braucht“, sagt Stefan Lenzen, Sprecher des FDP-Kreisverbands. „Dafür spricht schon, dass viele Kandidaten schon über Jahre hinweg in verschiedenen Positionen in Gemeinderat und Politik haben Erfahrung sammeln können.“

Finger in die Wunde legen

„Die Probleme der Bürger und der Gemeinde müssen endlich mit Sachverstand und Professionalität angegangen werden. Und dazu wollen wir mit Kompetenz und Engagement, aber auch mit Herz beitragen“, betonte Bernd Jütten und fügte hinzu: „Für alle Bereiche haben wir Fachleute, wir werden den Finger schonungslos in jede Wunde legen, um Missstände zu beseitigen.

Dazu gehört vorrangig die Konsolidierung des Gemeindehaushaltes. Zur Identifizierung von Sparmöglichkeiten werden wir jeden Stein umdrehen.“ Man werde sorgsam und mit Bedacht prüfen, in welchen Bereichen die Einnahmesituation nachhaltig verbessert werden könne – dies sei man den nachfolgenden Generationen schuldig.

Weitere Schwerpunkte liegen im Bereich der Jugendarbeit, der Gewerbeentwicklung und des Tourismus. Vereins- und Sportförderung in der Gemeinde liegen uns ebenfalls am Herzen.

„Allen Bürgern, die nicht die Fortsetzung von Stillstand und Selbstzufriedenheit, von nicht vorhandener Transparenz und unprofessionellem Verwaltungshandeln wollen, bieten wir eine echte Alternative zu den etablierten Parteien. Es ist an der Zeit, dass Kompetenz und Sachverstand in den Gemeinderat zurückkehren.“ Ziel der FDP sei es, die absolute Mehrheit der CDU zu brechen.

Herz und Verstand

Mit diesen flammenden Worten beendete Bernd Jütten seine Ausführungen, für die er begeisterten Beifall erhielt. Abschließend gab er den Slogan für den Wahlkampf bekannt: „Mit Herz und Verstand für die Gemeinde“. Damit war der Wahlkampf für die FDP offiziell eröffnet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert