Wegberg-Beeck - FC Wegberg-Beeck: Tendenz geht Richtung Nichtaufstieg

FC Wegberg-Beeck: Tendenz geht Richtung Nichtaufstieg

Von: sie
Letzte Aktualisierung:
14465233.jpg
Ausgezeichnete Beecker: Beim FC wurden (v.l.) Manfred Schneider, Niklas Neumann und Thomas Bethke für 15 Jahre Mitgliedschaft geehrt, Karl-Hans Lies ist 40 Jahre dabei, Horst Karschkes 60 Jahre. Es gratulierte Vorsitzender Günter Stroinski.

Wegberg-Beeck. „Wir verschieben das Ja oder Nein, aber die Tendenz müsste klar sein“, antwortete Vorsitzender Günter Stroinski bei der Jahreshauptversammlung des FC Wegberg-Beeck auf die Frage eines Mitglieds, ob die erste Mannschaft im Falle der sportlichen Qualifikation wieder in die Regionalliga aufsteigen würde.

„Wir wollen so ein Jahr nicht noch mal, obwohl es für mich eine tolle Sache war“, sagte Stroinski. Die Spiele in Aachen, bei RW Essen und in Wattenscheid seien „Highlights“ gewesen. Das gehe den Spielern ähnlich. Die Regionalliga-Saison hatte auch hohe Kosten verursacht.

Positive sportliche Bilanz

Der Verein hatte den Antrag auf Zulassung für die Regionalliga gestellt und auch die 35 000 Euro Bürgschaft hinterlegt, „damit sportlich nicht sofort die Luft raus war“. Die Beecker hätten auch die Zulassung. Stroinski glaubt nicht, dass der FC Erster in der Mittelrheinliga wird, möchte es aber sehr gerne. „Aufstieg oder nicht, aber Erster werden möchte ich wegen der Meisterschaft“, verriet der Vorsitzende.

Vor den 45 stimmberechtigten Mitgliedern im Stadionzelt zog Stroinski eine positive sportliche Bilanz. „Nach dem Abstieg aus der Regionalliga hätte ich nicht damit gerechnet, dass wir in der Mittelrheinliga sofort wieder oben mitspielen“, bekannte er. Die letzten drei Wochen, in denen der FC Niederlagen kassierte, konnten das gute Gesamtbild nicht trüben.

Die zweite Mannschaft, die in die Bezirksliga aufgestiegen war, hatte zum Teil ein Durchschnittsalter von 19,6 Jahren. „Es stehen keine erfahrenen Spieler in der Mannschaft“, so Stroinski. Die agiert im gesicherten Mittelfeld. Trainer Ralf Anic leiste sehr gute Arbeit. Anic übernimmt in der neuen Saison die B II-Mannschaft; sein Nachfolger wird Markus Lehnen. In beiden Mannschaften haben eine Vielzahl von Spielern für die neue Saison zugesagt – 20 bei der Ersten, 16 bis 17 bei der Zweiten.

Elf A-Junioren rücken in die zweite Mannschaft. Den bisherigen Saisonverlauf im Jugendbereich bezeichnete Jugendleiter Horst Peschkes als insgesamt durchwachsen. Der Jugendleiter griff die A-Junioren heraus, die Vorletzter in der Mittelrheinliga sind. „Wir werden nicht aufgeben“, bescheinigte Peschkes den Spielern, dass sie auch wollen. Die B 1 ist auf dem besten Weg, den direkten Wiederaufstieg in die Mittelrheinliga zu schaffen. „Von Bambini bis D II sind wir absolut führend auf Kreisebene“, sagte Peschkes. Man sei dabei, die Strukturen im Jugendbereich etwas zu ändern. „Wir sind auf einem guten Weg mit einem guten Trainerteam.“

Jugendvorstand bestätigt

Keine Veränderungen gab es bei den Vorstandsteilwahlen. Günter Stroinski (1. Vorsitzender), Karl-Hans Lies (2. Geschäftsführer) sowie Stefan Frühling und Bojan Svrznjak (Beisitzer) wurden einstimmig wiedergewählt.

Bestätigt wurde der Jugendvorstand mit Horst Peschkes an der Spitze. Die silberne Vereinsnadel für 15 Jahre Mitgliedschaft gab es für Niklas Neumann, Thomas Bethke, Manfred Schneider, Karl Diebowski und Klaus Haselhorst. 40 Jahre ist Karl-Hans Lies Mitglied, 60 Jahre halten Horst Karschkes und Rolf Kamphausen dem Verein die Treue.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert