FC Wegberg-Beeck ist wieder Regionalligist

Letzte Aktualisierung:
14775386.jpg
Es ist vollbracht: Wegberg-Beeck spielt ab der kommenden Saison wieder in der Regionalliga. Foto: Günter Passage

Wegberg-Beeck. Der FC Wegberg-Beeck spielt in der kommenden Saison in der Fußball-Regionalliga. Vor großer Kulisse wurde der Aufstieg mit dem 4:1 gegen Arnoldsweiler perfekt gemacht. Einen emotionalen Höhepunkt gab es schon vor dem Spiel.

Kapitän Arian Berkigt, der seine letzte Partie bestritt, wurde zum Ehrenspielführer ernannt. Verabschiedet wurden auch Jeremy Nzerue, Tim Tretbar, David Godlevski und aus der zweiten Mannschaft Jannik Corsten und Fabian Malek.

Die Beecker starteten furios. Eine gute Kombination über die rechte Seite rundete Thomas Lambertz am zweiten Pfosten zum 1:0 ab (2.). Arian Berkigt scheiterte nach einem Rückpass von Sahin Dagistan am Torwart (5.). Der Torjingle wurde schon gespielt, als der Freistoß von Berkigt gegen das Tornetz schlug; der Ball landete aber am Außenpfosten (12.). Mit Kreislaufproblemen musste dann Nico Czichi raus. Ortis Kumanini fügte sich tadellos ein.

Arnoldsweiler schenkte den Beeckern aber nichts und betrieb einen hohen läuferischen Aufwand. Als die Beecker bei einem langen Pass die innere Linie freimachten, gelang Daito Terauchi das 1:1 (31.). Danach ging beim FC der Spielfluss etwas verloren. Eine Standardsituation brachte das Team aber wieder in die Spur: Den Freistoß von Berkigt verwertete Danny Fäuster mit einem Kopfballaufsetzer zum 2:1 (38.). Einziger Kritikpunkt von Dirk Ruhrig, der zusammen mit Cheftrainer Friedel Henßen das Trainergespann bildet: „Wir spielen etwas zu schnell nach vorne.“

Im zweiten Abschnitt versuchten die Gäste etwas mehr. Die Beecker standen aber sicher, bei einer Hereingabe war Stefan Zabel auf dem Posten (61.). Dann erwies sich Berkigt wieder als Meister des ruhenden Balls. Seine gut getimte Freistoßflanke brachte der zweite Innenverteidiger, Simon Küppers, mit dem Kopf zum 3:1 im Tor unter (69.). Das war mehr als die Vorentscheidung.

Den Rest spielte der FC locker runter. In der 89. Minute beendete Berkigt unter großem Applaus seine Karriere; für ihn kam Mehmet Yilmaz. Den Schlusspunkt setzte aber Thomas Lambertz mit dem 4:1 (90. + 2). Danach begann die große Aufstiegsfeier. (sie)

Wegberg-Beeck: Zabel – Passage, Fäuster, Küppers, Zayton – Czichi (20. Kumanini), Drevina (82. Leersmacher) – T. Lambertz, Kochan – Berkigt (89. Yilmaz), Dagistan

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert