Familienzentrum Traumland: Kunstwerk als Garage für Bobbycar und Co.

Von: Helmut Wichlatz
Letzte Aktualisierung:
11021829.jpg
Eingeflogen: Mit einem Kran wurde der bunte Container an der Jacobastraße abgesetzt. Helmut Holländer, Bernd Jansen, Andreas Böskens, Peter Ortlepp und Monika Rick und die Kinder vom Traumland betrachten das Werk von Künstler Kordes. Foto: hewi

Hückelhoven. Vor fast drei Jahren bemalten Kinder und Mitarbeiter von Hermes gemeinsam mit dem aus Schwalmtal stammenden Künstler Horst Kordes am Baaler Standort des Unternehmens eine sogenannte Wechselaufbaubrücke, landläufig auch als „Container“ bekannt.

Aus dem tristen Container wurde ein großformatiges und vor allem buntes Kunstwerk, das man lange betrachten kann und immer wieder neue Elemente findet. Von Baal aus begann die Reise des Kunst-Containers. Sie führte ihn nach Hamburg und an viele andere Hermes-Standorte.

Kordes ist ein Schüler des berühmten Friedensreich Hundertwasser, dessen Einflüsse auf dem Container durchaus zu erkennen sind. Nun ist der Container wieder da und hat auf dem Gelände des Familienzentrums Traumland an der Jacobastraße seinen neuen Standort gefunden. Mit dem großen Kran wurde er an Ort und Stelle abgesetzt, unter den wachsamen Augen der Kinder und Erzieherinnen vom Traumland.

Denen wird der rund dreieinhalb Tonnen schwere Container unter anderem als „Garage“ für den kindergarteneigenen Fuhrpark dienen, wie die Leiterin Marion Rick erklärte.

Kinder inspizieren genau

Bürgermeister Bernd Jansen und der Kämmerer Helmut Holländer waren ebenso gekommen wie der Baaler Betriebsleiter Andreas Böskens und sein Fuhrparkleiter Peter Ortlepp. Jansen legte selbst mit Hand an, um den Container kurz vor dem Aufsetzen noch in die richtige Lage zu bringen. Kaum war das Rolltor geöffnet, enterten die Kinder den Container und schauten sich „das bunte Ding“ von innen an.

„Nun können endlich verschiedene Minifahrzeuge angeschafft werden, für die bisher einfach kein Platz war“, verriet Marion Rick. Davon profitieren vor allem die 22 U3-Kinder, die im Traumland betreut werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert