Fachausschuss macht Weg für Neubaugebiet in Katzem frei

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. Der frisch zusammengestellte „Stabawibe“ traf sich zu seiner ersten Sitzung nach der Kommunalwahl.

Der Begriff „Stabawibe“ geht auf den Ausschussvorsitzenden Jürgen Simon zurück, der den sperrigen Titel „Ausschuss für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaftsförderung und Betriebe“ in eine verwaltungskompatible Kurzform bringen wollte. Der Ausschuss ist der erweiterte Nachfolger des bisherigen „Stawi“ und berät unter anderem über Maßnahmen des Stadtmarketing, aber auch über Bebauungsplanänderungen und die Schaffung neuer Baugebiete.

Ein neues Baugebiet soll nach rund zehnjähriger Baupause in Katzem auf dem Weg gebracht werden. Besonders daran ist die Lage des rund fünf Hektar großen Areals, das sich innerorts befindet und nicht am Ortsrand, wie es meistens der Fall ist. Eine Tatsache, die der grüne Ratsherr Stephan Pütz ausdrücklich lobend hervorhob. Endlich würden Baulücken im Ort geschlossen und auf ein Flächenverbrauch am Ortsrand verzichtet, erklärte er in der Aussprache über den entsprechenden Tagesordnungspunkt.

Das geplante Neubaugebiet liegt zwischen der Hohl- und der Jägerstraße sowie den Straßen In Katzem und Am Eichhof. Das derzeit als landwirtschaftliche Fläche ausgewiesene Areal befindet sich zum größten Teil im Besitz der städtischen Grundstücksgesellschaft GEE sowie in privater Hand.

Platz bietet es für bis zu 30 Häuser und Grundstücksgrößen von 300 bis 600 Quadratmeter. Denkbar wäre dort nach Aussage des Planungsamtsleiters Manfred Orth eine Bebauung in ein- oder zweigeschossiger Bauweise. Erschlossen wird das Baugebiet über die L 117 (In Katzem) durch eine Stichstraße mit Wendebereich.

Nachdem der Tagesordnungspunkt einstimmig den Ausschuss passiert hatte, wird am kommenden Mittwoch im Stadtrat endgültig grünes Licht gegeben für die Änderung des Bebauungsplans. Die Grundstücke können ab der zweiten Jahreshälfte 2015 zur Verfügung stehen, erklärte Orth.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert