Facetten der Freundschaft: Texte und Musik mit der Band „Kreuzweise“

Von: Johannes Bindels
Letzte Aktualisierung:
10284830.jpg
StarkeR Auftritt: Stefan Bimmermann, Silke Kuhn, Jutta Graab-Ehlig, Titus Reinmuth, Thorsten Odenthal, Klaus Reinhardt, Markus Feitner und Irmgard Eberl beim Best-of-Abend der Band „Kreuzweise“. Foto: Bindels

Wassenberg. Ohne Sonderschichten in der Vorbereitung, aber mit viel guter Laune präsentierte die Band „Kreuzweise“ dem Publikum in der Kreuzkirche in Wassenberg ein Best-of-Konzert zum Thema Freundschaft. Mit einer Mischung aus bekannten und neuen Songs sowie ausgewählten Texten von Cicero bis Erich Kästner hatten Dr. Titus Reinmuth (Texte) und Thorsten Odenthal (Musik) das Programm konzipiert.

Gemeinsam mit Stefan Bimmermann am E-Piano, Jutta Graab-Ehlig und Silke Kuhn (Gesang), Klaus Reinhardt (Drums), Markus Feitner (Gitarre) und Irmgard Eberl (Vorleserin) gestaltete die Band einen unterhaltsamen Abend.

„Das Leben wollen wir feiern“, betonte Thorsten Odenthal zum Anfang, auch in Form des ersten Musikbeitrags. Anlass dazu sei die Zahl 115. Die setze sich aus den Geburtstagen von Susanne und Titus Reinmuth, die jeweils 50 wurden, und 15 Jahre Hospizdienst Regenbogen e.V. zusammen, erklärte Odenthal die Bedeutung. Die Erlöse des Abends in Form von Spenden machte die Band dem ambulanten Hospizdienst zum Geschenk. Das Publikum und die Band gratulierten dem Ehepaar Reinmuth mit „Happy birthday“ in gesungener Form. Ein Beleg für praktizierte Freundschaft in verbundener Form.

Wenn auch bekannte Stücke aus den beiden Rock-Stories „Rut“ und „Jesus“ in gewohnt brillanter Weise vorgetragen wurden, so bestand der thematische rote Faden an diesem Abend aus einzelnen Texten und Songs zu allen Facetten der Freundschaft. Ciceros „Der Wert der Freundschaft“ (De Amicitia) mit der Betonung auf die charakterliche Ausprägung, „dass die Freundschaft nicht sein kann, wenn nicht in guten Menschen“, wie auch der Gedanke der Solidarität, die in „Rut – Die Rock-Story“ eine weitere Facette von Freundschaft widerspiegelt, ließen Freundschaft in vielfältiger Form erscheinen.

Herz und Verstand verknüpft

Songzeilen wie „Du sagst Ja zu meinem Leben, Du sagst Ja, egal, was war“ signalisierten Freundschaft in Form von Akzeptanz oder als Motivation wie im Song „Steh auf“. Einleuchtend und leicht nachvollziehbar dann auch der eigene Text „Umarmung“ von Titus Reinmuth. Umarmung gehe nur zu zweit und man fühle sich geliebt. Umarmung als Zeichen, Dank auszudrücken oder wortlos mitzuteilen: habe Kraft für deinen Weg.

In 20 Songs – gekonnt und mitreißend vorgetragen von Jutta Graab-Ehlig, Silke Kuhn und Thorsten Odenthal und mit starken Soliparts von Markus Feitner an der Gitarre, Stefan Bimmermann am E-Piano und Klaus Reinhardt am Schlagzeug gespielt – sowie zehn Texten gelang die Verknüpfung von Herz und Verstand zum Thema Freundschaft und Miteinander.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert