Erstmals drei Geistliche als närrisches Dreigestirn

Von: anna
Letzte Aktualisierung:
15099329.jpg
Immer wieder ein großer Spaß: Die Kinder konnten sich beim Burgfest als Eisprinzessin, Pirat oder Tiger ihr Gesicht bemalen lassen. Foto: anna

Heinsberg. Zwei Drittel des Weges vom Ende der einen bis zum Beginn der neuen Session sind geschafft, wenn der Heinsberger Karnevalsverein zu seinem traditionellen Burgfest auf den Heinsberger Burgberg einlädt, in diesem Jahr schon zum 38. Mal. Ab und an sickert da auch schon die ein oder andere Neuigkeit durch für die kommende Session.

So verriet Ehrenpräsident Helmut Münster dieses Mal, wer die Tollitäten sein werden, die er am 25. November offiziell in ihre Ämter für die Session 2017/18 einführen wird. Zum ersten Mal in der Geschichte des Bundes Deutscher Karneval (BDK) werde es ein Dreigestirn geben, bei dem alle drei, Prinz, Bauer und Jungfrau, Geistliche seien, freute sich Münster.

Prinz der HKV-Narrenschar wird demnach Propst Markus Bruns. Mit Rat und Tat kann ihm da Pfarrvikar René Mertens zur Seite stehen, der in der Session 2011/12 schon in der Kreisstadt als Stadtprinz in einem Dreigestirn regierte. In der neuen Formation wird er als Jungfrau Reni dabei sein. Der Dritte im Bunde kommt aus den Reihen der evangelischen Kirche und heißt Martin Jordan. Er wird das Amt des Bauern übernehmen. Er habe mit einem ehemaligen Präsidiumsmitglied des BDK gesprochen, erzählte Münster. So etwas habe es bislang noch nicht gegeben.

Das Programm für die Proklamationssitzung stehe auch schon. Einen Überraschungsgast werde es da geben, der auch aus Kirchenkreisen komme, schmunzelte er. Seinen Namen wollte er jedoch noch nicht verraten.

Und noch eine gute Neuigkeit für den Verein konnte Münster berichten. Eine Nachwuchswerbung in Kindergärten und Grundschule der Innenstadt habe den Erfolg gehabt, dass der HKV jetzt gleich 26 neue, junge Tänzerinnen im Alter zwischen vier und elf Jahren in seinen Reihen habe, berichtete er. Trainiert werden sie von Ramona und Uschi Florack sowie von Ela Heinrichs. Schon jetzt fiebern sie ihrem ersten Auftritt bei der Prinzenpirsch des HKV am 18. November entgegen.

Nach einem gut besuchten ersten Abend mit Musik vom Team „TBM-Event“ standen die Kinder auch im Mittelpunkt des zweiten Burgfest-Tages. Eine große Hüpfburg war für sie aufgebaut worden. Sie konnten sich aber auch als Eisprinzessin, Pirat oder Tiger ihr Gesicht bemalen lassen und ihr Glück in einer großen Verlosung versuchen. Eine Kinder-Disco rundete letztlich das unterhaltsame Programm ab.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert