Erkelenz - Erstmals Cross-Radfahrer bei Event des ERC

Erstmals Cross-Radfahrer bei Event des ERC

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
14840664.jpg
Viele schöne Strecken, zahlreiche Teilnehmer: An Radtouristik-Fahrten und Crosstouren-Fahrten nahmen 845 Sportler teil.

Erkelenz. 845 Teilnehmer durfte der Erkelenzer Radsportclub (ERC) bei seiner diesjährigen Radsportveranstaltung als Gäste begrüßen. Bei guten Wetter ließen es sich Rennrad- und Cross-Radfahrer aus der gesamten Region nicht nehmen, wieder einmal an dem gewohnt gut organisierten Event die Radschuhe zu schnüren, am Start die Stempelkarten zu holen und Kilometer um Kilometer auf den zahlreichen angebotenen Strecken zu radeln.

Start und Ziel war der Schulhof der Pestalozzischule am Schulring. Dabei hatten die Teilnehmer die Wahl, denn neben der großen Runde mit 150 Kilometern standen 110 und 75 Kilometer sowie kleinere Familienstrecken zur Verfügung, um die unterschiedlichen sportlichen Bedürfnisse zu befriedigen. Dafür nahmen einige durchaus stattliche Anreisen in Kauf.

Die weiteste Anreise hatten Radsportler aus Remagen, die erst einmal mehr als hundert Kilometer zum Startort anfahren mussten. Noch beeindruckender war die Anreise eines über 80-jährigen Starters, welcher bereits um 5.30 Uhr mit seinem Rad von Köln aus losgeradelt war, um pünktlich in Erkelenz die Radtouristik-Fahrt (RTF) fahren zu können.

Die Touren hatten es in sich. Denn obwohl man sich ja durchaus im ausgewiesenen Flachland befand, konnten mehr als 600 Höhenmeter bewältigt werden. Dazu hatte man eine Tour so entlang der Rur gelegt, dass der Rurgraben für mehrfache Auf- und Abfahrten genutzt werden konnte.

Ein Highlight war die diesjährig erstmalig angebotene Crosstouren-Fahrt (CTF). Da der Verein neben Rennradsport auch seit vielen Jahren über eine stetig wachsende Mountainbike-Gruppe verfügt, war es ein Anliegen, in diesem Jahr auch endlich mal eine Cross-Strecke anzubieten. Zwei unterschiedliche Strecken durch die Myhler Schweiz und den Birgelener Urwald. Das neue Angebot kam gut an.

72 Starter auf den anspruchsvollen Routen sorgten für eine gelungene Premiere. Die jüngste Teilnehmerin der CTF war gerade mal neun Jahre alt und bewältigte in elterlicher Begleitung die kurze 32-Kilometer-Strecke problemlos. Ein Teilnehmer fand die große Strecke gar so gut, dass er sie gleich zweimal hintereinander fuhr.

„Rückblickend kann man bei beiden Veranstaltungen von einem großen Erfolg sprechen“, betonte der Vereinsvorsitzende Bernd Rohmen. Mit rund 800 Teilnehmern hatte man im Vorfeld gerechnet, betonte er. Einen Einbruch hatte es bislang nur einmal gegeben, als bei strömendem Regen nur oder „immerhin“ 100 Radsportler an den Start gingen.

Der ERC ist mit mehr als 100 Mitgliedern der größte der rund 20 Radsportvereine im Bezirk Mönchengladbach. Rund 70 ehrenamtliche Helfer waren im Vorfeld und am Tag des Events im Einsatz, um eine reibungslose Organisation zu gewährleisten. Am 31. Mai 2018 steht der nächste Radsport-Event des ERC an.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert