Erstaufführung von Lütter-Werken nach dem Druck der Noten

Letzte Aktualisierung:
11185985.jpg
Der Chor 77 singt unter anderem „Eröffnungshymnus“, „Jubilate Deo“ und den „Schlusshymnus“ von Johann Lütter. Foto: CUH

Heinsberg. Ingeborg Lütter konnte nun den Traum ihres Mannes Franz-Josef in die Tat umsetzen und weitere musikalische Werke seines Vaters Johann Lütter zu Gehör bringen.

Im Heinsberger Selfkantdom sang der Chor 77 unter anderem „Eröffnungshymnus“, „Jubilate Deo“ und den „Schlusshymnus“ von Johann Lütter vor, wovon der „Eröffnungshymnus“ und auch der „Schlusshymnus“ Erstaufführungen nach dem Druck der Noten waren.

Franz-Josef Lütter hatte 2001 die Johann-Lütter-Stiftung gegründet, um das reichhaltige kompositorische Schaffen des Johann Lütter zu veröffentlichen. Mittlerweile ist die Kunststiftung NRW mit im Boot und hilft dabei, alle Johann-Lütter-Kompositionen fertig zu drucken.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert