Erlebniswochenende in Erkelenz: Automobilausstellung und Co.

Von: Helmut Wichlatz
Letzte Aktualisierung:
10906072.jpg
Schnappschuss mit Sportflitzer: Bei Erkelenzer Automobilausstellung können schnittige Boliden besichtigt werden. Foto: Wichlatz

Erkelenz. Am letzten Septemberwochenende wird in Erkelenz traditionell den schönen Dingen des Lebens gefrönt. Auf dem Parkplatz an der Burg und am Ziegelweiher kommen Autofreunde auf ihre Kosten, während auf dem Markt der Gewerbering zum Verweilen bei kulinarischen Genüssen und am Sonntag der Einzelhandel zum Shoppen einlädt. Modenschauen am Sonntag runden das familienfreundliche Rundum-Paket ab.

Zur Erkelenzer Automobilausstellung (EAA) laden 14 Autohäuser aus der Region ein, die wieder die mobilen Trends präsentieren. Das Spektrum reicht vom kleinen Stadtflitzer über den komfortablen Familienwagen bis hin zu innovativen Technologien wie der allseits propagierten Elektromobilität.

Bürgermeister Peter Jansen bezeichnete die EAA bei der Vorstellung des Programms als eine „Premiumveranstaltung in Erkelenz“, die auch eine Leistungsschau des Wirtschaftsstandortes darstellt. Neben den Autos stehen bei der Dekra und „Cars and Parts“ auch die Motorräder im Fokus, denn der Trend zum zweirädrigen Freizeitspaß ist ungebrochen. Für die kleinen Besucher gibt es auf dem Ausstellungsgelände auch ein Karussell.

Kulinarischer Genuss

Ein Stück weiter auf dem Markt sorgt der Gewerbering wieder für einen kulinarischen Genuss. Zu Fisch Lemmen, den Metzgereien Rösken, Esser und Quasten – die den Kern des Angebotes darstellen – gesellen sich in diesem Jahr erstmals das Bistro Julien‘s mit Flammkuchen, das Anton‘s mit Grillspezialitäten und das Café Klinkenberg. Für den Ausschank zeichnen die Marktgastronomen und Müller‘s Platz zuständig.

Ebenso wie die Automobilausstellung ist der kulinarische Treff am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Ab 13 Uhr öffnen die Erkelenzer Geschäfte in der Innenstadt ihre Türen für die Besucher und laden zum entspannten Bummel ein. Die Modenschauen auf dem Vorplatz der Sparkasse informieren im Stundentakt über die aktuellen Trends für den bevorstehenden Herbst und Winter.

Nicole Stoffels vom Referat für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing betonte die Bedeutung der kombinierten Veranstaltungen. „Die Zahl der Besucher aus den Nachbarkommunen spricht für die überregionale Bedeutung“, sagte sie. Dass man sich bei den Organisatoren dieser Bedeutung bewusst sei, könne man an der intensiven Vorbereitung im Vorfeld sehen, verrieten Frank Rucman und Carsten Forg vom Gewerbering.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert