Erkelenz - Erkelenzer Fahrradfrühling: Frühlingsgefühle und Mairegen

Erkelenzer Fahrradfrühling: Frühlingsgefühle und Mairegen

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
9989810.jpg
Ab aufs Rad: Bei Fahrradfrühling erfreuten sich die angebotenen Touren großer Beliebtheit. Foto: Wichlatz

Erkelenz. Das Wetter meinte es diesmal gut mit den Radlern und dem Erkelenzer Fahrradfrühling. Zumindest am Anfang. Nicht zu heiß, aber trocken und mit fahrradfreundlichen Temperaturen war es ideal geeignet für die Touren, die vom Marktplatz aus starteten und die Radler zur Erkundung der Sehenswürdigkeiten im Erkelenzer Land einluden.

Bürgermeister Peter Jansen hatte seine bürgermeisterliche Arbeitskleidung im Schrank gelassen und war im lässigen Freizeitlook gekommen. Er pries die Touren an, und als ob er es schon geahnt hätte, lobte er auch gleich den Mairegen mit, der ja bekanntlich „schön macht“. Somit hatten die Teilnehmer die amtlich gegebene Option, pitschnass und gutaussehend wieder auf dem Markt einzutrudeln. Jansen weiß ja auch, wovon er redet. Einige der bisherigen Fahrradfrühlinge waren eher feuchtfröhliche als frühlingshaft laue Erlebnisse. Trotzdem waren wieder viele Freizeitsportler und Besucher nach Erkelenz gekommen.

Michael Bläsen hatte sich mit seinem zweijährigen Sohn für die Tour zum Kückhovener Sportflugplatz entschieden. „Ich unternehme oft kleinere Touren mit ihm“, betonte Bläsen. Noch sei die Streckenwahl ja kein Problem, da der Nachwuchs hinten im Kindersitz mitfährt.

Ebenfalls mit nach Kückhoven fuhr Heinz Körrenz. Als passionierter Flieger wusste er den Teilnehmern auf dem Flugplatz eine Menge zu erzählen. Vielleicht auch über sein Fahrrad, das – mit einem Elektromotor ausgestattet – das Radeln nicht zur Kraftübung werden lässt.

Eine weitere Tour führte an Doveren vorbei zum Lövenicher Feuerwehrmuseum. Termingerecht hatten auch die blauen Blumen in Doveren mit der Blüte begonnen, wie Tourleiter Peter Lenzen zu berichten wusste. „Ein einzigartiges Naturschauspiel, das man sich nicht entgehen lassen sollte“, erklärte er, denn zumindest in der Region ist der geballte Anblick der Hasenglöckchen eine Seltenheit.

Die Stadt wartete nicht nur mit den Touren auf, sondern hatte auf dem Markt und in der Innenstadt einige Überraschungen parat, darunter auch den verkaufsoffenen Sonntag, der zum Bummel durch die Geschäfte einlud. Auf dem Markt gab es Aktionen und Attraktionen rund um den Drahtesel und seine hypermodernen Enkel. Im Alten Rathaus gab es Kunst mit dem Erkelenzer Kunsttreff zum Anschauen und Mitmachen. Beim einsetzenden Regen erfolgte auch die beliebte Fahrradversteigerung mit Fundrädern.

Der Nachmittag war dann eher etwas für Freunde des milden Mairegens, den der Bürgermeister schon morgens angekündigt hatte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert