Heinsberg - Energieeffizienz „grüner“ Faden bei Industriefest

Energieeffizienz „grüner“ Faden bei Industriefest

Von: defi
Letzte Aktualisierung:
5188700.jpg
Heinsberg stand kopf: Das Industriefest war wieder ein Anziehungspunkt in der Kreisstadt. Fotos (3): defi Foto: defi
5188490.jpg
Moderne: Auch die zweite Heinsberger E-Rallye gehörte zum In­dustriefestprogramm in Heinsberg.
5188489.jpg
Tradition: Die Fahrt mit dem Kinderkarussell begeisterte die Kleinen beim Industriefest in Heinsberg.

Heinsberg. Das Thema Energieeffizienz zog sich wie ein „grüner“ ­Faden durch das Heinsberger Industriefest, das am Wochenende zwar unter etwas erschwerten Bedingungen durch den momentanen Ausbau der Industriestraße stattfand, dennoch aber wieder viele Besucher in die Kreisstadt lockte. „Erleben Sie das grüne E“ lautete das Motto der zweitägigen Veranstaltung.

Die Energieeffizienz, Energieeinsparung und E-Mobilität wurden von den teilnehmenden Unternehmen je nach Produktpalette dargestellt. Auch die nicht ortsansässigen Aussteller nahmen sich dieses aktuellen Themas an. Nicht fehlen durfte natürlich ein buntes Unterhaltungsprogramm, bei dem sowohl die großen wie die kleinen Festgäste zu ihrem Recht kamen.

Hört man in Heinsberg als nicht so gut unterrichteter Einwohner den Hubschrauber weite Kreise ziehen, weiß man sofort: „Aha, es ist Industriefest!“ Der gelbe Brummer drehte auch in diesem Jahr wieder seine Runden mit begeisterten Fluggästen. Durch die geschickte Umgehung der Großbaustelle Industriestraße und Konzentration auf Borsigstraße und Siemensstraße sowie die frei zugänglichen Bereiche im Industriegebiet konnten die Veranstalter aus der Not eine Tugend machen. Der im vergangenen Jahr eingeführte kostenlose Shuttle-Service überbrückte auch größere Distanzen. So war die gesamte Erlebnismeile von der Ferdinand-Porsche-Straße, wo sich auch neu angesiedelte Unternehmen präsentierten, bis zur Humboldtstraße gut erreichbar.

Informative Leistungsschau

Zur Eröffnung des Festes hatte die Interessengemeinschaft Heinsberger Industriegebiet in das Autohaus Kohl eingeladen. Hubert Heinrichs, Vorsitzender der Interessengemeinschaft, begrüßte unter den Ehrengästen unter anderem Bürgermeister Wolfgang Dieder und den zweiten stellvertretenden Bürgermeister und Schirmherrn des Industriefestes, Albert Heitzer. Sein Dank galt Gisela Kohl-Vogel, Geschäftsführerin der Kohl Automobile GmbH, sowie Geschäftsstellenleiter Alexander Flesch als Gastgeber der Eröffnungsveranstaltung.

Gisela Kohl-Vogel verwies auf die neue BMW-Modellgeneration „Effizient Dynamics“, die einerseits CO2-emissionsarm sei und den Verbrauch reduziere, dem Fahrspaß aber keinen Abbruch tue. Schirmherr Albert Heitzer sagte zur Eröffnung des Industriefestes: „Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass die Zahl der teilnehmenden Firmen konstant hoch bleibt in den letzten Jahren und dass viele im Gewerbe- und Industriegebiet ansässige Firmen erneut große Anstrengungen unternommen haben, um den Besuchern eine informative Leistungsschau und ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm zu bieten.“

Fahrspaß bei der E-Rallye

Fahrspaß konnten auch Besucher und Teilnehmer der zweiten Heinsberger E-Rallye erleben. Sie war ein Höhepunkt des ­Festes. Elektroautos aller Klassen aus ganz Deutschland schnurrten mit teilweise bis zu 200 möglichen Stundenkilometern, die natürlich nicht ausgefahren wurden, auf einer Rundreise durch den Kreis Heinsberg. Die E-Mobil-Initiative Heinsberg als Veranstalter hatte diese Rallye mit kniffligen Fragen gespickt.

Auch der stellvertretende Landrat Wilhelm Paffen im Alliander-E-Mobil und der Schirmherr der Rallye, Bürgermeister Wolfgang Dieder, stellten sich heimatkundlichen Fragen und düsten energieeffizient wieder ins Ziel. Der Sieger auf der 80-Kilometer-Strecke war Simon Ibrahim aus Hannover mit einem Tesla. Über 40 Kilometer war Stefan Nagel aus Aachen mit einem City EL erfolgreich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert