Erkelenz - EKG: Royaler Besuch und kesse Sohlen

EKG: Royaler Besuch und kesse Sohlen

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
11550920.jpg
Majestätisch: Im Mittelpunkt der EKG-Gala stand das Prinzenpaar Michael und Ute. Foto: Helmut Wichlatz

Erkelenz. In der blau-weiß dekorierten Stadthalle hatten sich rund 300 Narren versammelt, um mit der EKG die große Galasitzung zu feiern. Sie erwartete ein buntes und abwechslungsreiches Programm, für das EKG-Literat Kurt Schmitz und der stellvertretende Vorsitzende Helmut Jopen verantwortlich zeichneten.

Bevor aber das Programm mit vielen Knallern begann, gehörte die Bühne der EKG und ihren Gruppen, die gemeinsam angetreten waren, um die Tollitäten Prinz Michael (Dilkrath) und Prinzessin Ute (Mackenstein) zu ihrer Loge am Bühnenrand zu begleiten. Die beiden närrischen Regenten ließen sich beim Einmarsch auch ausreichend Zeit, um durch die Tischreihen zu gehen und einige der versammelten Narren persönlich zu begrüßen. Beide blicken auf lange karnevalistische Karrieren bei der EKG zurück, Prinzessin Ute wurde auch schon mit dem silbernen Verdienstorden ausgezeichnet.

In der Bütt

Auf der Bühne angekommen, entfaltete die EKG ihre ganze blauweiße Pracht und bewies einmal mehr, dass auch die größte Bühne zu klein sein kann, wenn man „mit alle Mann vorbeikommt“. Prinzengarde, Marketenderinnen und Möhneleut waren ebenso dabei wie die Tanzgarden und -paare. Die Tollitäten wurden von den Ministern Axel Frehse, Franz Rick und Fritz Timmer sowie Hoffotografin Patricia Clemens, Hofmarschall Theo Görtz und dem Chauffeur Heinz Schaffrath begleitet. Beim Auftritt der Prinzengarde ließ es sich das Prinzenpaar natürlich nicht nehmen, selbst eine kesse Sohle aufs Parkett zu legen.

Royalen Besuch aus den Niederlanden gab es auch. Und zwar in Gestalt von Prinz Berc, den die Blauweißen beim Biwak in Wegberg gemeinsam mit seiner Gesellschaft „Heiliger Wammes“ kennengelernt und kurzerhand zur Gala eingeladen hatten. Doch auch sonst war auf der Bühne eine Menge los. Die Berliner Red Shoe Boys (Thomas Schwabe und Peter Kohn) lieferten Travestie vom Feinsten, während Ausbilder Schmitt bewies, dass Büttenreden auch ungewollt komisch sein können

Eine Gala der EKG ohne Hätzblatt wäre natürlich nicht denkbar. Und so heizten die Jungs um Buchhändler Christopher Viehausen den Jecken gehörig ein.

Gut moderiert

Parodist Mr. Tomm brachte Michael Jackson ebenso auf die Bühne wie Tina Turner und Karel Gott. Philipp Dammer brachte das Publikum mit Jonglage und Artistik zum Staunen und erntete vor allem wegen seines Einsatzes auf dem knapp 1,80 Meter hohen Einrad einigen Applaus.

Sitzungspräsident Klaus Reul wusste durch interessante und oft auch spitze Moderationen durch den Abend zu führen. Zum Abschluss ließen das Gerichhausener Reitercorps und die Funkengarde der EKG noch einmal die Bühne erbeben, bevor im Foyer ausgelassen weitergefeiert wurde.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert