Einbrecher und Autoknacker unterwegs

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Einbrecher Symbol Einbruch Räuber Raub Überfall Maskierter maskiert Polizei Blaulicht Foto: Colourbo
Die Polizei hatte am Wochenende viel zu tun: Einbrecher und Autoknacker waren unterwegs.

Hückelhoven. Einbrüche, Autodiebstahl und die Attacke auf eine Taxifahrerin – die Polizei hatte am Wochenende im Hückel- hovener Stadtgebiet einiges zu tun. Der Angriff auf die Taxifahrerin ereignete sich bereits am späten Freitagabend gegen Mitternacht.

Laut Polizei hatten sich drei junge Männer von Dremmen nach Brachelen fahren lassen. Am Zielort attackierten sie die Fahrerin mit einem Elektroschocker – offensichtlich in der Absicht, die Einnahmen zu rauben. Das Vorhaben misslang jedoch und die drei Täter flüchteten in unbekannte Richtung.

Gleich fünf Einbruchsdelikte gab es dann am Samstag in den Nachmittags- und Abendstunden. Beim Einbruch in ein Einfamilienhaus Am Steinacker wurden Bargeld, Computer und ein Fernsehgerät entwendet. Der oder die Täter gelangten durch ein aufgehebeltes Fenster in das Haus. An der Martin- Luther-Straße gelangten unbekannte Täter auf noch nicht bekannte Weise in ein Wohnhaus. In einem Schrank fanden sie eine Dose mit Goldschmuck vor, den sie mitnahmen.

Neuwagen erbeutet

Bei einem Einbruch auf dem Trensenweg in Doveren wurde der Täter vom Hausbesitzer gestört. Dieser hatte verdächtige Geräusche gehört und den Einbrecher dabei ertappt, als er gerade ein Fenster aufbrechen wollte. Er ergriff daraufhin die Flucht.

In einem Mehrfamilienhaus an der Rheinstraße wurde die Tür einer Erdgeschosswohnung aufgehebelt. Die Täter erbeuteten Schmuck. Auf dem Ahrweg gelangten Einbrecher durch den Wintergarten in ein Wohnhaus. Sie schlugen die Scheibe der Terrassentür ein und durchsuchten das Haus. Was erbeutet wurde, wird noch von der Polizei ermittelt.

Autodiebe schlugen unterdessen in der Nacht auf Sonntag in Baal zu. Vom Gelände eines Autohändlers an der Aachener Straße stahlen sie zwei Neufahrzeuge. „Drei vermummte Gestalten“ hatten laut Kreispolizeibehörde zuvor gewaltsam die Schranke der Zufahrt geöffnet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert