Ein neues Zuhause für Fledermäuse

Letzte Aktualisierung:
6667671.jpg
Bedeutendes Naturschutzprojekt: Die Jugendlichen des Sportanglervereins Erholung Effeld haben mit viel Aufwand einen Fledermauspark geschaffen. Landrat Stephan Pusch würdigte das Engagement.

Wassenberg-Effeld. Weltweit gibt es über 900 Fledermausarten. Die nachtaktiven Säugetiere finden ihre Schlafplätze in Höhlen, Felsspalten oder auch auf Dachböden. Doch die menschlichen Eingriffe in die Natur haben den natürlichen Lebensraum der Fledermaus stark schrumpfen lassen. Die Jugendlichen des Sportanglervereins (SAV) Erholung Effeld wollen diese negative Entwicklung aufhalten.

Sie haben dafür gesorgt, dass zumindest die Fledermäuse in und um Effeld nun wieder ein auf ihre Bedürfnisse abgestimmtes Zuhause haben.

In vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit haben die Jugendlichen des Vereins einen Fledermauspark geschaffen, der kürzlich offiziell eröffnet wurde. Wissend, dass den streng geschützten Fledermäusen nicht ausreichend Quartiere zur Verfügung stehen, installierten die Jugendlichen in einem ausgewählten Areal 20 Fledermauskästen. Die selbst gebauten Kästen hängen dort nun hoch in den Bäumen.

Mit viel Aufwand und nach fachmännischer Vorlage haben die Jugendlichen die Fledermauskästen gebaut. Der große Abendsegler, die Zwergfledermaus, die Wasserfledermaus und alle weiteren im Rurtal vorkommenden Fledermausarten sollen dort ein neues Zuhause finden.

Schirmherrschaft für Projekt 2014

Bei der offiziellen Einweihung des Fledermausparks würdigte auch Landrat Stephan Pusch das Engagement der Mädchen und Jungen. Er lobte den Einsatz der jungen Leute, der wichtig sei, da der Lebensraum der Fledermäuse in der von Menschenhand gestalteten Landschaft oftmals immer kleiner werde.

Unter den zahlreichen Besuchern der offiziellen Eröffnung waren auch Franz Josef Salden von der Unteren Fischereibehörde und Kreisfischereiberater Herbert Kloth. Alle gratulierten den Mädchen und Jungen, den Jugendwarten und dem Vorsitzenden des Vereins, Heinz Jakob Meyer, zu diesem bedeutendem Naturschutzprojekt.

Die Vereinsjugend des Sportanglervereins SAV Erholung Effeld engagiert sich bereits seit vielen Jahren für den Natur- und Umweltschutz. Dabei steht nicht nur das vielfältige Leben der Fledermäuse im Fokus der Jugendlichen, sondern auch die Lebenswelt der Amphibien, Reptilien, Insekten und die nicht sichtbare, aber dennoch hochsensible Unterwasserwelt.

Und auch das nächste Projekt der Jugendlichen ist schon in Planung und beschäftigt sich mit dem Thema Unterwasserwelt: Die Jugendlichen wollen unter Aufsicht der erfahrenen Jugendwarte Christian Moj und Bernd Sieben ein von der Vereinsjugend gehegtes Gewässer ökologisch aufwerten.

Bei der Eröffnung stellten die Kinder Landrat Stephan Pusch ihre Ideen dazu vor. Ein kleiner See dem die wichtigen Flachwasserzonen fehlen, soll mit einem Flachwasserbereich optimiert werden.

In diesen Flachwasserbereich mit seinen sumpfigen, flachen Uferzonen, Schilfgürteln und Schwimmblattpflanzen sollen dann Amphibien, Libellen und viele Wasserinsekten ein Zuhause finden.

Gleichzeitig ist dieser Bereich dann auch Futterplatz und Tränke für die Fledermäuse, aber auch Kinderstube für viele heimische Fischarten.

Mit dem Projekt konnten die Kinder auch den Landrat überzeugen, ihre Idee fand große Zustimmung. Landrat Pusch übernahm die Schirmherrschaft für dieses in 2014 geplante Naturschutzprojekt der Jugendgruppe.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert