Ein jecker Traum wird wahr in Kirchhoven

Von: Anna Petra Thomas
Letzte Aktualisierung:
13968289.jpg
Prinz Detlef I. und Prinzessin Anne (Wennmacher) werden beim KV Kerkever Jekke von Aphovens Ortsvorsteher Volker Brudermanns (2.v.r.) proklamiert, weil sie dort wohnen. Foto: Anna Petra Thomas

Heinsberg-Kirchhoven. „Leev Lüh he im Saal, fiert mit Karneval!“ So lautet in diesem Jahr der Refrain des Sessionsschlagers von Detlef I. und Anne (Wennmacher), den neuen Tollitäten des KV Kerkever Jekke. Nicht nur live gaben sie den von Martin Knop auf die Melodie von „Traum von Amsterdam“ getexteten Song bei der Proklamationssitzung zum Besten.

Zusammen mit ihren Adjutanten und zwei aufgeblasenen Gitarren warfen sie sich sehr zur Freude des großen Publikums im Festzelt am Freibad auch in puncto Show mächtig ins Zeug.

„Die Bude ist rappelvoll!“, hatte sich Präsident Johannes Geiser schon zuvor bei seiner Begrüßung gefreut, bei der er alleine rund 250 Vertreter von sage und schreibe 15 verschiedenen, befreundeten Gesellschaften willkommen heißen konnte. Zudem freute auch er sich da schon auf den Besuch des Stadtprinzenpaares Elmar I. und Michaela (Dohmen) zusammen mit dem Schafhausener Karnevalsverein. Geiser warb er für Toleranz und Akzeptanz: „Jeder Jekk es ongers, ever jekk sin mer all“, betonte er.

Für die Proklamation des Prinzenpaares, das in Aphoven lebt, war der dortige Ortsvorsteher Volker Brudermanns nach Kirchhoven gekommen. Er erinnerte an den einen oder anderen Jugendstreich des aus Kerkeve stammenden Prinzen, der zugleich Gründungsmitglied des Aphovener Männerballetts ist. Dennoch habe er seine Zelte in seiner Heimat nicht abgebrochen, sei er doch seit mehr als 40 Jahren im Instrumentalverein aktiv, zugleich aber auch seit drei Jahren Vorsitzender des Trommler- und Pfeifercorps in Aphoven. Hier sei er zudem als St. Martin unterwegs, kurzum „aus Aphoven nicht mehr wegzudenken“.

Die Prinzessin stamme aus Brachelen, sei dort schon Tanzmarie und Hoppeditz beim Frauenkarneval aktiv gewesen, erklärte Brudermanns. Beide zusammen hätten zudem 2010 die Aphovener Schützen schon das Königspaar repräsentiert. Der Vorliebe für Reisen an die Nordsee ist das Motto des Paares gewidmet: „Sons jond wir Hand in Hand am Nordseestrand. Doch jetzt trecke wir mit öch zusamme dur et Narrenland“.

Für ihn und seine Frau gehe ein lang ersehnter Traum in Erfüllung, erklärte der Prinz und bedankte sich beim ganzen Prinzenteam. Dazu gehören die Adjutanten Frank Leo Wellens und Markus Pelzer, Zepterwächter Simon Jansen, die Standartenabordnung mit Udo Hülsen, Claus Poschen und Frank Bischof sowie Fahrer Alex Jöris.

Vor allem über Holländer, aber auch über Schweizer, Österreicher und Chinesen witzelte gekonnt „D´r Tulpenheini“ aus Belgien. Mit Zaubertricks, Jonglage und nicht zuletzt seiner Situationskomik begeisterte „Schmitz Backes“. Eigens aus Berlin angereist war Jörg Hammerschmidt, der das Publikum in die Welt bekannter Politiker und Künstler entführte, dabei jede Bewegung und Stimme perfekt imitierte. Toppen konnte er all das noch mit seinem Gesang, den die Zuschauer mit stehenden Ovationen belohnten.

Tänzerisch perfekt präsentierten sich nicht nur die drei Mariechen Nele von der Ruhren, Elisa Laumen und Lorraine Krichel, sondern auch zwei der drei großen Garden, auf die alle Kerkever Jekke besonders stolz sind. Nicht zu vergessen, die Showtanzgruppe, die ihre Zuschauer mit einem „Kerkeve ahoi“ auf ein Kreuzfahrtschiff entführte.

Musikalisch engagierten sich der Spielmannszug Grün-Weiß, der Instrumentalverein als Sitzungskapelle und im Finale „De Botzedresse“.

Besonders gut kam die Idee an, den Empfang der Gastgesellschaften auf der Bühne mit dem Auftritt des Kirchhovener Gesangs-Duos „Martin und Michael“ zu kombinieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert