Ein festliches Dinner für „Helden des Alltags“

Letzte Aktualisierung:
13713792.jpg
Wolfgang Emondts vom Aufsichtsrat, Prokurist Daniel Beckers und Geschäftsführer Marcel Ballas (v. l.) halfen beim Anrichten für das Weihnachts-Dinner – hier bei der Vorspeise.

Hückelhoven. Das Seniorenzentrum der Lambertus gGmbH in Hückelhoven verwandelte sich für einen Abend in ein gehobenes Restaurant. Am Eingang standen Mitarbeiter und überreichten 60 Gästen ein Glas Sekt, die anschließend im Restaurant des Haus an festlich gedeckten Tischen Platz nehmen durften. Bei den Gästen handelte es sich um die Flüchtlingspaten der Stadt Hückelhoven.

Unter ihnen war auch Torsten de Haas, Leiter des Sozialamtes, sowie seine Kolleginnen Petra Hudler und Andrea Kardis, Koordinatorinnen der Flüchtlingspaten, die der Einladung der Lambertus gGmbh zu einem Weihnachts-Dinner mit fünf Gängen gefolgt waren.

„Wir als Team von Lambertus möchten Ihnen als Helden des Alltags Dank sagen für Ihr ehrenamtliches Engagement“, begrüßte Geschäftsführer Marcel Ballas. Es gelte auf diese Weise den Einsatz von Menschen zu würdigen, die freiwillig etwas tun und sich in der Gesellschaft und damit für andere Menschen engagieren würden. Das Engagement trage dazu bei, Flüchtlinge in unserer Gesellschaft zu integrieren, damit sie ihr Leben selbstbestimmt und alleine gestalten können. In Hückelhoven würden rund 700 Flüchtlinge leben, die aus über 100 verschiedenen Nationen kommen würden.

Im vergangenen Jahr seien die Mitarbeiter der Hückelhovener Tafel bereits eingeladen worden. Da man gute Kontakte zum Sozialamt habe, seien dieses Jahr die Flüchtlingspaten die Gäste. „Alle unsere Mitarbeiter wollten ehrenamtlich mitmachen, um Ihnen einen schönen Abend zu bieten“, sagte Marcel Ballas.

Der Begrüßung folgte das Weihnachts-Dinner. Mitarbeiter der Lambertus gGmbH als Servicekräfte in schwarzer Hose, weißer Bluse und schwarzer Schürze, schenkten Wein aus. Während erste Gespräche einsetzten und im Hintergrund Klaviermusik, gespielt von Viktor Wassenhofen, erklang, herrschte reges Treiben in der Küche.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert