Heinsberg-Schafhausen - Ein Fest im Zeichen des Kaiserpaares

Ein Fest im Zeichen des Kaiserpaares

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
8537511.jpg
Mittendrin: Das Kaiserpaar Udo und Doreen Lowis vor der großen Parade in Schafhausen. Foto: agsb

Heinsberg-Schafhausen. Die Parade zum Kaiserfest begann mit etwas mit Verspätung. „Mattes“ Lambertz hatte bereits den Parademarsch angestimmt und mit seinen Musikern Aufstellung genommen, als es vor der Festhalle an der Schafhausener Straße plötzlich hektisch wurde.

Zunächst flitzten die heimischen Feuerwehrkameraden des Kaisers Udo Lowis zum Einsatzwagen, düsten danach mit Blaulicht davon.

Zum Glück nur Fehlalarm

Nur Sekunden später erhielten auch die übrigen Feuerwehreinheiten der Stadt den Einsatzbefehl, die Fahrzeuge fuhren ebenfalls Richtung Heinsberg ab. Die Wehrleute rannten vorbei an den vielen Kirmesgästen, an Kaiserpaar, Ehrendamen, Majestäten und Ehrengästen. Das zeigte: Für den Notfall sind die Wehrleute stets einsatzbereit – man kann sich auf sie verlassen. Zum Glück handelte es sich nur einen Fehlalarm in einem Unternehmen.

Die Parade war ein echtes Highlight des Festes. Udo und Doreen Lowis standen als Kaiserpaar im Mittelpunkt und erlebten unvergessene Stunden – die St.-Martini-Schützenbruderschaft Schafhausen bot ihrem Kaiserpaar ein würdiges Fest. Die Ehrendamen des Kaiserpaares in ihren roten Ehrenkleidern waren allesamt sehr charmant und ein Hingucker dieses Kaiserfestes. Kaiser Udo hatte wohl ein gutes Auge bei der Auswahl. Ferner lachte das Herz des Schülerprinzen Maximilian Dohmen und von Schützenprinzessin Laura Schmitz, auch sie erlebten ein besonders Fest.

Nicht nur die Parade lockte Hunderte Kirmesgäste zur Schafhausener Straße, auch beim Festzug standen viele am Straßenrand und applaudierten. Die Schafhausener Majestäten mit Ehrendamen entfachten eine La-Ola-Welle durch den Ort. Und auch die Gastvereine erhielten Applaus ohne Ende.

Schafhausen präsentierte sich kaiserlich, wobei die Kuhlertstraße herausragte, viele Fahnen und besonders viele Wimpelbänder hingen dicht an dicht und boten ein besonderes Kirmes-Flair. Mit dabei waren neben den Schafhausener Schützen und den Ehrengästen das Trommler- und Pfeiferkorps, ein Bläserchor, die Feuerwehr, der Schafhausener Karnevalsverein, die Schützen aus Lieck, Heinsberg, Straeten, Windberg, Aphoven, Porselen, Grebben/Hülhoven/Grebben und Dremmen sowie die Spielmannsleute aus Lieck, Straeten, Aphoven und Eschweiler.

Die Parade bot ein farbenprächtiges Bild, es gab viel Applaus von den Gästen. Es herrschte Volksfeststimmung rund um die Festhalle mit Festzelt. Nach der Parade wurde zum Kaisertanz und Tanz der Majestäten geladen, ein prächtiger Tag wollte auch zu später Stunde kein Ende nehmen.

Begonnen hatte das Kaiserfest am Samstag mit dem Schützen- und Kaiserball, die Unterhaltungsband Feedback sorgte für beste Stimmung. Am Kirmesmontag war das Trommler- und Pfeiferkorps sehr früh am Morgen im Einsatz: Man zog spielend durch den Ort, um den musikalischen Wecker des Tages zu spielen.

Beim abschließenden Klompeball am Nachmittag wurde die gute Kaiserstimmung übernommen, auf Klompen kann man prächtig feiern – und dies bewies Schafhausen eindrucksvoll.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert