Ehrenamtler erhalten Tipps vom Kochprofi

Letzte Aktualisierung:
10527217.jpg
Das Bistroteam aus Übach-Palenberg kam zum Koch-Workshop nach Unterbruch: Das Bild zeigt die Ehrenamtler mit Traudel Reissmüller (hinten, 2. v. l.) und Erika Radtke (hinten, 3. v. l.) von der Kontakt- und Beratungsstelle sowie Ute Weishaupt (vorne, 3. v. r.) und Elke Weishaupt (vorne, r.) vom Alten Brauhaus.

Übach-Palenberg. In der Küche vom Alten Brauhaus in Unterbruch ist es enger als sonst. Viel mehr Köche tummeln sich da.

Denn Ute Weishaupt, Küchenchefin und Inhaberin des Alten Brauhauses, die seit mehr als drei Jahren gemeinsam mit ihrer Schwester Elke das Restaurant in dem Heinsberger Stadtteil bewirtet, hat das ehrenamtliche Bistroteam der Kontakt- und Beratungsstelle für psychisch kranke Menschen des Caritasverbandes für die Region Heinsberg in Übach-Palenberg eingeladen. Die ehrenamtlichen Bistromitarbeiter sind gekommen, um einem Profikoch über die Schulter zu schauen und dabei nützliche Tipps sowie Anregungen zum Nachkochen zu bekommen.

Seit sieben Jahren kocht das Team für das Bistro im Treffpunkt der Kontakt- und Beratungsstelle. „Jeden Montag bietet das Bistro für Besucher die Möglichkeit, sinnvoll ihre Freizeit am Abend zu gestalten sowie ein preiswertes Abendessen einzunehmen und sich ehrenamtlich zu engagieren“, erklärt Traudel Reissmüller von der Kontakt- und Beratungsstelle. Dieses Engagement besteht darin, dass neun ehrenamtliche Mitarbeiter – vier Männer und fünf Frauen – die Bistroküche übernehmen. Sie kochen in der Zeit von 14 bis 17 Uhr für zirka 30 Personen ein schmackhaftes Abendessen von hoher Qualität und mit frischen Produkten.

Engagiert und motiviert

„Das Engagement, der Ehrgeiz und die Motivation des Teams sind immer noch so wie am ersten Tag. Die besondere Herausforderung dabei ist, dass die Mitarbeiter nie wissen, wie viele Besucher zum Essen kommen“, weiß Traudel Reissmüller zu berichten. Bei den regelmäßig stattfindenden Dienstbesprechungen würden die Dienste eingeteilt sowie der Speiseplan besprochen. „Im Rahmen eines solchen Dienstgesprächs entstand dann die Idee, sich fortzubilden und einem Profikoch über die Schultern zu schauen“, so Reissmüller.

Sie habe Kontakt zu Ute Weishaupt vom Alten Brauhaus in Unterbruch aufgenommen. Diese habe sich sofort bereit erklärt, dem Bistroteam einen Koch-Workshop anzubieten.

„Wir sind alle etwas nervös“, gesteht Ute Weishaupt. Damit meint sie ihr Küchenteam ebenso wie das Bistroteam. Dass dafür jedoch kein Grund besteht, zeigt sich schnell. Das gemeinschaftliche Kochen läuft entspannt ab. Die Bistromitarbeiter gucken aufmerksam, zu als Ute Weishaupt zeigt, wie Loup de Mer in einer Salzkruste zubereitet wird. Auf dem Menü des Tages, das natürlich anschließend auch gemeinsam verzehrt wird, stehen noch ein Gemüse-Smoothie mit Avocado als Vorspeise sowie ein Kirsch-Crumble als Nachtisch.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter putzen und schneiden Gemüse. Und sie lernen so ganz nebenbei einiges Neues – so zum Beispiel, dass beim Staudensellerie die Fäden entfernt werden müssen, ­Paprika ein Kürbisgewächs ist und wie zu erkennen ist, ob ein Fisch frisch ist. Einstimmig erklären sie, dass es einfach toll und lehrreich sei, die Arbeit in einer Profiküche zu erleben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert