Drömmer Hahne: Viele Streicheleinheiten zum Jubiläum

Von: anna
Letzte Aktualisierung:
10652697.jpg
Gute Stimmung trotz Dauerregens: Mit „Alaaf“ und „Kikeriki“ begrüßten die Drömmer Hahne, angeführt vom Vorsitzenden Joschy Krankan (3.v.l.) und Präsident Jochen Lintzen (7.v.r.), ihr Publikum beim Jubiläumsfest. Foto: Anna Petra Thomas

Heinsberg-Dremmen. Wer die Karnevalisten kennt, der weiß, dass sie weniger die runden Geburtstage als vielmehr die Jubiläen mit „Schnapszahlen“ feiern. So auch die KG Drömmer Hahne, die anlässlich ihres 6x11-jährigen Jubiläums zum Feiern vor die Dremmener Mehrzweckhalle eingeladen hatte.

Beim Aufbau am Samstagmorgen waren die Mitglieder noch guten Mutes gewesen, ihre Freunde „open air“ bewirten zu können. Am Nachmittag setzte jedoch Dauerregen ein, der alle unter große Schirme zwang. Der Stimmung und dem Besuch durch befreundete Vereine aus Dremmen und von zahlreichen Karnevalsgesellschaften aus der Region tat dies jedoch keinen Abbruch.

„In die kurze Session, die uns bevorsteht, wollten wir nicht noch einen zusätzlichen Termin hineinbringen“, erklärte Hahne-Präsident Jochen Lintzen dem Publikum in seiner Begrüßung. „Dass das Wetter nicht mitspielt, konnte ja keiner ahnen.“ Doch die Karnevalisten und ihre Gäste trotzten ihm tapfer.

Die Gratulationscour auf der Bühne eröffnete Dremmens Ortsringvorsitzende Elisabeth Diart. Sie lobte die Veranstaltungen der Hahne, von denen sie die Prinzenproklamation und den Rosenmontagszug hervorhob. Die Dremmener Karnevalisten würden aber auch „vorbildlich“ an den Veranstaltungen der anderen Ortsvereine teilnehmen. Für die Karnevalisten sprach Wolfgang Weintz, nicht nur Präsident des Komitees Heinsberger Karneval, sondern selbst ein „Dremmener Urgestein“, wie ihn Lintzen vorstellte. Dremmen könne mit Recht stolz sein auf diesen Traditionsverein, erklärte er. „Ich bin einfach überwältigt, wie viele gute Freunde aus dem Karneval und aus den Dremmener Vereinen uns heute besuchen“, freute sich zum Schluss Hahne-Vorsitzender Joschy Krankan.

Für Stimmung auf der Bühne sorgten Sänger Man P. sowie die Bands De Janove, De Halunke und die Kellerjunges. Als es zu späterer Stunde nicht nur immer nasser, sondern auch noch kalt wurde, verlegten die Hahne die Lautsprecher einfach in den Vorraum der Mehrzweckhalle, wo das Jubiläumsfest sein fulminantes Finale erlebte und die Kellerjunges noch zahlreiche Wünsche nach Zugaben erfüllten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert