Dritte Auflage der Erkelenzer Musiknacht

Von: Helmut Wichlatz
Letzte Aktualisierung:
14655902.jpg
Freuen sich auf eine Nacht voller Musik: (v.l.) Christoph Stolzenberger, Christina Meyersieck (beide Kultur GmbH), Patrick Beckers (NEW), Heinz-Peter Körrenz (Volksbank), Kristian Lanske (Sparkasse), Fred Feiter, Dr. Hans-Heiner Gotzen und Bürgermeister Peter Jansen. Foto: hewi

Erkelenz. Vor zwei Jahren fand der Erkelenzer Musikfrühling zum ersten Mal statt und war gleich ein Erfolg. „Gemeinsam für ein Willkommen in Erkelenz“, lautete sein Motto und viele Musiker und Bands aus der Region machten gerne mit. Das Konzept von Fred Feiter traf aber vor allem den Nerv des Publikums. Und so war schnell klar, dass es in diesem Jahr auch eine dritte Auflage der Musiknacht geben würde.

Am Freitag, 2. Juni, sind die Besucher wieder eingeladen, durch die Stadt von Konzert zu Konzert zu flanieren und die Vielfalt der Erkelenzer Musikszene kennenzulernen.

Unterstützung fand Feiter mit seiner Idee nicht nur bei der städtischen Kultur GmbH. Auch die Kreissparkasse, die Volksbank und der Energieanbieter NEW sind wieder dabei. Die beiden Geldinstitute öffnen wieder ihre Hauptfilialen für Konzerte. Bei der Volksbank ist die Erkelenzer Swing-Gesellschaft zu Gast, die bei der Musiknacht ihre Premiere feiert.

Bei der Kreissparkasse spielen ab 22 Uhr wieder die beet‘s‘berries auf, die seit der ersten Musiknacht dabei sind. Schon um 19 Uhr spielen die Reverends auf dem Vorplatz der Sparkasse auf. Die beiden Standesbeamten gehören bei der Musiknacht schon zum Stammpersonal.

Der Erfolg der Musiknacht hat auch die Mitwirkenden überrascht. Bei der ersten Musiknacht hatte er rund 30 Stühle aufstellen lassen, erinnerte sich Heinz-Peter Körrenz von der Volksbank bei der Vorstellung des diesjährigen Programms. Schnell wurde er belehrt, dass das bei weitem nicht ausreichte und das Foyer der Volksbank am Konrad-Adenauer-Platz fast aus allen Nähten platzte. Darauf vertrauen die Organisatoren um Ideengeber Feiter auch diesmal wieder. „Vor allem die Mischung macht die Musiknacht so interessant“, betonte der Leiter der Erkelenzer Sparkassenfiliale, Kristian Lanske.

Big-Band im Amtsgericht

In diesem Jahr erstmals mit dabei ist das Amtsgericht, in dem ab 21.30 Uhr die Big-Band der Kreismusikschule aufspielt. „Akustisch eignet sich der Bau gut für ein Konzert“, erklärte Christoph Stolzenberger von der Kultur GmbH. Doch auch sonst wartet die dritte Musiknacht mit einigen Neuerungen auf. So spielt diesmal zur Eröffnung um 18 Uhr an den Rathausarkaden die Polka-Band des Städtischen Musikvereins anstelle des Jugendorchesters auf.

Die Jugend musiziert diesmal in der Evangelischen Kirche, und zwar ab 19 Uhr, wenn das Jugendsinfonieorchester der Kreismusikschule die Ehre gibt. Die Burg ist diesmal auch als Austragungsstätte dabei, wo um 19.30 Uhr im Kaminsaal der Liedermacher Wolfgang Theuerzeit seine Lieder präsentiert.

Zeitgleich feiert die Erkelenzer Swing-Gesellschaft in der Volksbank Premiere. Die Band hat sich eigens für die Musiknacht gegründet und zur Verstärkung den Mönchengladbacher Jazzer Walter Maaßen mit ins Boot geholt. Personalintensiv musiziert wird ab 20 Uhr in der Stadthalle, wo die West Big-Band gemeinsam mit dem Gospelchor RejoiSing aufspielt. Um 20.30 Uhr sind Miss She and the Coconut in der Leonhardskapelle zu hören. Die Erkelenzer Band bietet Pop- und Rockhits in eigener Interpretation und ist erstmals dabei.

In der Pfarrkirche St. Lambertus ist ab 21 Uhr der Frauenchor Bella Voce unter der Leitung von Kantor Stefan-Emanuel Knauer zu hören, während im Alten Rathaus wieder 3 Männ Sing an den Start gehen. Insgesamt werden rund 200 Musiker dabei sein, um für den guten Zweck zu spielen und zu singen. Im vorigen Jahr konnten dem Flüchtlingshilfsverein „Willkommen in Erkelenz“ und dem Arbeitskreis Flüchtlingshilfe rund 7000 Euro gespendet werden.

Bürgermeister Peter Jansen betonte, dass die Kultur in Erkelenz von den Bürgern und durch die Bürger lebe, wofür die Musiknacht ein gutes und erfolgreiches Beispiel sei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert