Dorfausschuss bleibt weiter aktiv

Von: mb
Letzte Aktualisierung:

Wegberg-Rath-Anhoven. Im Oktober 2014 legte der Vorsitzende des Dorfausschusses Rath-Anhoven sein Amt aus gesundheitlichen Gründen nieder. 20 Jahre lang hatte Heinz-Willi Jansen die Geschicke des Ausschusses mit viel Engagement geleitet. Ein Nachfolger konnte trotz intensiver Bemühungen nicht gefunden werden.

Eine außerordentliche Dorfversammlung sollte nun, eineinhalb Jahre später, über das Schicksal des Dorfausschusses entscheiden.

„102 Teilnehmer, darunter viele junge Leute“, freute sich Kurt Voormanns, der stellvertretende Vorsitzende des Dorfausschusses über die rege Teilnahme. Das Ergebnis war einstimmig: Die Arbeit des Dorfausschusses soll weitergehen, obwohl auch in dieser Versammlung kein neuer Vorsitzender gefunden wurde.

„In abgespeckter Form“ will der Vorstand (Kurt Voormanns, Michael Neumann, Thorsten Holz, Thomas Jansen und Björn Vieten) die Aufgaben weiterführen. Dazu gehören die zwei Dorfversammlungen jährlich, der Veranstaltungskalender, die Koordinierung des Vereinslebens und vor allem die Bündelung der Interessen der Dorfgemeinschaft gegenüber Behörden, Institutionen und den Gremien der Stadt Wegberg. „Da hat die Stimme eines Dorfausschuss schon ein anderes Gewicht, als die Stimme einer Einzelperson“, sagt Kurt Voormanns.

Noch bei der letzten ordentlichen Dorfversammlung im Oktober 2015 stand auch die Auflösung des Ausschusses im Raum. Aber das hat sich offensichtlich geändert. „Denn wir haben zwei große Themen, die die Menschen im Ort bewegen: Der Erhalt der unserer Grundschule und die Anliegerbeiträge für die Rather Straße“, erklärte er.

Derzeit werden in Rath-Anhoven Unterschriften für den Erhalt der Kastanienschule, die in das Dorfleben stark eingebunden ist, gesammelt. Gerade weil bekannt sei, dass die Entscheidung darüber, welche Grundschule ihre Pforten schließen muss, noch nicht getroffen sei, haben sich die Rath-Anhovener zu diesem Schritt entschlossen. „Das sehen wir genauso wie die Beecker: Es soll überhaupt keine Grundschule geschlossen werden“, bekräftigte Voormanns das Motto der Aktion „Hände weg von unseren Grundschulen“.

Für die Baumaßnahme Rather Straße waren bei Vorstellung des Vorhabens Beitragsätze von etwa 7 Euro je Quadratmeter kommuniziert worden. Inzwischen hat die Stadt Wegberg die Gebührensatzung geändert, so dass der Anliegerbeitrag nun circa 11,50 Euro je Quadratmeter beträgt.

„Abspecken“ will der Ausschuss künftig zum Beispiel in Sachen Gratulationen zu runden Geburtstagen, Goldhochzeiten, Jubiläen. „Aber die Interessen der Dorfgemeinschaft sind immer noch gut aufgehoben beim Dorfausschuss“, versicherte Kurt Voormanns.

Die nächste ordentliche Dorfversammlung in Rath-Anhoven findet am Mittwoch, 13. April, 20 Uhr, im Gasthaus Cohnen statt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert