Erkelenz - Die neuen Baugebiete locken junge Leute

Die neuen Baugebiete locken junge Leute

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. Am Mittwoch entscheidet der Rat über den Haushalt für das kommende Jahr. Kämmerer Norbert Schmitz stellte ihn zuvor schon im Hauptausschuss vor und lieferte Erläuterungen zur Hausentwicklung in den kommenden Jahren.

Weniger Schlüsselzuweisungen

Was er zu sagen hatte, kam bei den Ausschussmitgliedern gut an. Und das obwohl er Erträgen von 89.620.519 Euro und Aufwendungen von 91.750.519 Euro ein negatives Ergebnis von 2.130.000 Euro aufweist. Das Minus hat vor allem mit den Schlüsselzuweisungen durch das Land zu tun, betonte er. Auch bleibe abzuwarten, wie sich die vom Kreis angekündigte „signifikante Erhöhung“ der Kreisumlage in Heller und Pfennig auswirke. Für 2014 sind mit rund 19,8 Millionen Euro rund 400.000 weniger eingeplant als im laufenden Jahr 2013.

Eine seiner Lieblingsfolien in der Präsentation sei diejenige, auf der die Entwicklung des Gemeindeanteils an der Einkommenssteuer dargestellt wird. Denn hier wird mit Mehreinnahmen gegenüber 2013 von rund einer Million Euro gerechnet. Dies sei eine direkte Folge der Entwicklung in den florierenden Baugebieten, wo sich vorwiegend junge Familien ansiedeln. Die Personalaufwendungen werden um rund 1,8 Millionen Euro höher ausfallen.

Die Unterdeckung wird durch einen Griff in die Ausgleichsrücklage ausgeglichen. Trotzdem wird dieser „Notgroschen“ nicht so schnell versiegen. Ende 2014 wird die Rücklage noch über 7,6 Millionen Euro betragen. Das Schreckgespenst des Haushaltssicherungskonzepts lockt in Erkelenz keinen Politiker hinter dem Ofen hervor.

Schmitz wertete die solide finanzielle Entwicklung auch als Ergebnis der gemeinsamen Bemühungen um sinnvolle und nachhaltige Einsparungen im Haushalt. Und das wirkt sich aus, denn der Schuldenstand ist seit der Einführung des neuen Kommunalen Finanzmanagements (NKF) vor acht Jahren beachtlich heruntergeschraubt worden. Mit der Schuldentilgung wird fortgefahren. Ende 2014 soll der Schuldenstand auf rund 23,3 Millionen Euro gesunken sein, Tendenz weiter sinkend.

Seit 2011 die schwarze Null

Eine Folie machte Schmitz bei seiner Präsentation allem Augenschein nach besondere Freude. Sie zeigte eine elfstellige Zahl, nämlich 23.708.000.000, und ist die Summe aller Kassenkredite, die die Gemeinden und Gemeindeverbände in NRW bis Ende 2012 aufgenommen hatten, Tendenz steigend. Erkelenz ist dabei seit 2011 mit einer schwarzen Null vertreten. Tendenz weiter stabil.

Die Haushaltssatzung für 2014, über die der Rat entscheidet, kann auch auf der Homepage der Stadt www.erkelenz.de unter „Bürgerportal“ eingesehen werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert