Die Kirmes ist wieder da!

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. Die Burgkirmes gehört zu Erkelenz wie der Lambertiturm. Auch in diesem Jahr wird es in der Innenstadt und rund um die Burg ordentlich krachen, wenn vom 6. bis 9. September wieder die Schausteller zu Gast sind. Und wie jedes Jahr haben sie auch wieder etwas zum Staunen und „Ah“ und „Oh“ rufen dabei.

Das Feuerwerk am Kirmesfreitag gehört natürlich auch dazu. Kurz nach Sonnenuntergang werden wieder Blumen, Sterne und andere fantastische Gebilde den Himmel über Erkelenz erleuchten und weithin die Information ins Land strahlen: „Die Kirmes ist da!“

Und das mit rund 70 Schausteller- und Fahrgeschäften. Bürgermeister Peter Jansen und der Schausteller-Chef Gerd Lynen von Berg können zufrieden sein mit dem Angebot, das sie auf die Beine gestellt haben. Die Burgkirmes erfreut sich auch über die Stadtgrenzen hinaus bei den Besuchern großer Beliebtheit, ist es doch eine der wenigen Kirmesveranstaltungen, die noch mitten in der Stadt und nicht auf der grünen Wiese vor den Toren derselben stattfinden.

Bevor die aber loslegen dürfen, gibt es eine zünftige Eröffnung am Freitag mit einem großen Umzug ab 16.30 Uhr. Mit von der Partie sind neben den Matzerather Schotten, dem Städtischen Musikverein und den „Freunden der Burg“ sowie einer rund 50-köpfigen Ritterabordnung auch nach längerer Pause wieder die Schützen von „Unserer lieben Frau“, die am Wochenende auch ihr Patronatsfest feiern.

Am Samstag, 7. September, sind alle Kinder bis 14 Jahren auf die Burg eingeladen, um am Ballonwettbewerb teilzunehmen. Am Sonntag haben die Kinder Gelegenheit, ihre alten Spielsachen beim Kindertrödelmarkt rund um den Johannismarkt an den Mann oder das Kind zu bringen. Kurzfristige Anmeldungen sind noch möglich unter Telefon 02431/96860).

Die Kirmes selbst geizt wieder nicht mit schwindelerregenden Fahrgeschäften, bei denen man durchgeschüttelt und vielleicht sogar bis an die Grenzen des Erträglichen getrieben wird. Aber dafür sind die Fahrgeschäfte ja da. Mit Namen wie „Night-Style“, „Frisbee“, „Shaker“ und „Schlagerexpress“ jagen sie je nachdem Wonne- oder Angstschauer über die Rücken. Auch für die Kinder ist gesorgt. Auf sie warten unter anderem ein Piratenschiff, ein Kinder-Autoscooter und ein Märchenflieger. Ganz Wagemutige trauen sich in den Irrgarten „Eine unendliche Geschichte“.

Der Kirmesmontag, 9. September, steht wieder ganz im Zeichen der Familien. Alle Fahrgeschäfte werden um mindestens 50 Cent ermäßigt. Spielwaren- und Süßwarenstände sowie Imbissbuden und andere Kirmesgeschäfte räumen 25 Prozent Rabatt ein.

Die beliebten Kirmestaler gibt es wieder im Bürgerbüro der Stadtverwaltung am Johannismarkt. Für 20 Euro erhält man 25 Kirmestaler im Wert von jeweils einem Euro. Sie gelten auf der Kirmes als reguläres Zahlungsmittel, Wechselgeld wird in Cent herausgegeben.

Wer sparen will, muss sich beeilen, denn das Angebot der Kirmestaler gilt nur, so lange der Vorrat reicht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert