Die Ideale der Schützen für nachfolgende Generationen bewahren

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
6829487.jpg
Pfarrer René Mertens (r.) und Vorsitzender Anton Wolf (l.) zählten zu den ersten Gratulanten für die Schützen, die für ihre Verdienste und für den Gewinn der Vereinsmeisterschaft ausgezeichnet wurden. Foto: agsb

Heinsberg-Straeten. Im Anbau der Straetener Turnhalle begrüßte Präsident Anton Wolf 61 Mitglieder der St.-Nikolai-Schützenbruderschaft zur Generalversammlung. Ein besonderes Willkommen galt dabei dem ehemaligen Präses der Bruderschaft, Pater Theo, sowie Pfarrer René Mertens. Traditionell wurde auch der verstorbenen Mitglieder der Schützenbruderschaft gedacht. Das Trommler- und Pfeiferkorps spielte auf.

Im Grußwort blickte Mertens auf die Zukunft und sah die Bruderschaften gefordert wie selten zuvor. Mertens machte im Reformkurs des Papstes ein positives Zeichen aus, er sah nicht nur die Kirchen vor großen Herausforderungen. Mertens machte deutlich, dass die Jugend an die Ideale Glaube, Sitte und Heimat herangeführt werden müsse, es sei wichtig, auch den nachfolgenden Generationen diese Werte weiterzugeben.

Geschäftsführer Gunnar Houben blickte auf zahlreiche Aktivitäten der Bruderschaft, Höhepunkte waren die eigenen Kirmesveranstaltungen und Dekanatsschützenfeste. Die Kassenprüfer Heinz-Josef Jansen und Dieter Pastwa bescheinigten Kassierer Rudi Scherrers eine exzellente Kassenführung. Als neue Kassenprüfer wurden Christoph Scherrers und Adam Esser von der Versammlung gewählt.

Ärmelband und Prinzenorden

Höhepunkt der Generalversammlung war die Auszeichnung verdienter Schützenbrüder. Willi Küsters ist seit 25 Jahren dabei, stolze 40 Jahre bereits Friedel Giesen. Auf 65 Jahre im Schützenwesen blickt Joachim Heinrichs, er ist ein Schützenbruder mit Leib und Seele und ein Vorbild für alle.

Die Schießmeister Stefan Jansen und Heinz-Josef Nolten ehrten anschließend die Vereinsmeister. In der ersten Bezirksklasse wurde Stephan Janßen mit 130 Ringen Meister vor Marina Schulz (128 Ringe); zweite Bereichsklasse: Vereinsmeister wurde Sven Gießen (288 Ringe) vor Daniel Scheeren (261 Ringe); erste Bereichsklasse: Vereinsmeister Friedel Giesen (282 Ringe) vor Heinz-Willi Theves (278 Ringe); Schüler: Vereinsmeister Manuel Ziesen (134 Ringe aufgelegt) vor Leah Wellens (133 Ringe aufgelegt); Kleinkaliber: Vereinsmeister Dieter Pastwa (461 von 480) vor Jakob Herfs (452 von 480 Ringen).

Ferner fand die Proklamation der Majestäten statt. Das Königspaar für 2013 mit Heinz- Heinz-Josef und Sabine Herfs, Jugendprinz Markus Knoben mit Mona Ohlenforst sowie der Schülerprinz Jan Kohnen wurden verabschiedet und erhielten das Ärmelband sowie den Prinzen- bzw. Schülerprinzenorden. Die Damen erhielten ein buntes Blumengebinde.

Für 2014 wurde das Königspaar Heinz und Rita Schlebusch mit den Adjutanten Peter Scheeren und Heinz-Josef Corsten vorgestellt, ebenso das Jugendprinzenpaar Sven Giesen mit Julia Wellens nebst Adjutanten.

522 Euro gespendet

Am Abend erfolgte eine Sammlung für bedürftige Kinder im Schloss Dilborn. Hierbei kam eine Summe von 522,50 Euro zusammen, die an Pater Theo weitergeleitet wurde.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert