Heinsberg-Oberbruch - Diana-Radsportler haben viele Gründe zum Feiern

Diana-Radsportler haben viele Gründe zum Feiern

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
6821138.jpg
Hans Matwew und Helmut May (v.r.) zeichneten im Dremmener Sängerheim die Jahressieger des RV Diana Oberbruch aus. Foto: agsb

Heinsberg-Oberbruch. Im Sängerheim Oberbruch traf sich die große Radfahrerfamilie des RV Diana Oberbruch zum kameradschaftlichen Beisammensein, ferner werden am Abend jeweils die Jahressieger ausgezeichnet.

Vorsitzender Helmut May und „Mister RV Diana“, Hans Matwew, begrüßten viele Sportsfreunde aus nah und fern. Viele sportliche Erfolge konnten die Fahrer des RV Diana in dieser Saison verbuchen. Das Highlight im Jahreskalender war das eigene Turnier um den „Großen Preis der Kreissparkasse“, Oberbruch erlebte dabei Anfang Juli einen erstklassiges Rundstraßenradrennen.

Mit Michael Kurt vom Team Eddy Merckx Indeland konnte seinen Vorjahrestitel verteidigen, die Nummer eins im Rennen brachte Glück – und besonders Hans Matwew strahlte, denn Michael Kurt wurde von ihm ausgebildet und jahrelang war er das Aushängeschild des RV Diana. Der Nachwuchs machte erneut auf sich aufmerksam. Tim Gerard (Schülerklasse U 15) wurde Bezirksmeister im Straßenrennen, im Bergzeitfahren und im Einzelzeitfahren. Tim absolvierte 37 Rennen, er war fast immer in der Spitzengruppe zu finden.

Oft unter den ersten Zehn

Jordan Horemanns (Jugendklasse U 17) startete in seiner Saison fünfmal, zeigte dennoch seine Klasse. Marcel Speis (Juniorenklasse U 19) wurde Bezirksmeister im Bergzeitfahren. In zwölf Rennen war er fast immer in der Spitzengruppe zu finden; viele Ergebnisse unter den besten Zehn motivieren für das nächste Jahr. Alle drei Jugendfahrer wurden ebenfalls als Vereinsmeister ausgezeichnet. Wie auch Evelin Beks (Schülerin) als Vereinsmeisterin in Radtouristik.

In der Radtouristik war der RV Diana erneut bestens aufgestellt. Michaela Oesterfeld wurde Bezirksmeisterin im Radsportbezirk Aachen wie auch Vereinsmeisterin.

Sie fuhr 79 Fahrten mit erstaunlichen 9627 Kilometer – zum zweiten Male wurde Michaela Oesterfeld Bezirksmeisterin. Ihr Erfolg ist hoch einzuschätzen, denn sie hat die Männerwertung übertrumpft: Sie holte einen Zähler mehr als der beste Fahrer. Ute Linden zeigte Qualitäten, er fuhr insgesamt 812 Kilometer in sieben Rennen. Bei den Herren absolvierte Frank Oesterfeld 68 Starts, meisterte 7953 Kilometer und wurde Vereinsmeister.

In der Wertung des Radsportbezirkes Aachen „gemischte Mannschaft“ erreichte der RV Diana den zweiten Rang mit Frank und Michaela Oesterfeld, Helmuth Eisener, Paul Kranz, Georg Tholen und Arno Paul. Im Laufe des Abends wurden Gabi Phlippen, Heinz-Peter Phlippen sowie Paul Kranz für langjährige aktive Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert