Der letzte Baustein ist ein Holzmodul

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
15195251.jpg
Acht Tonnen schwer und farbenfroh: Die Installation des neuen Büroraumes war der letzte Arbeitsschritt des Umbaus der ehemaligen Pestalozzischule zum Kindergarten. Foto: Wichlatz

Erkelenz. Die ehemalige Pestalozzischule am Schulring ist kaum wiederzuerkennen: Nach der Fusion der Förderschule mit der Gemeinschaftshauptschule wurde das Gebäude zunächst von einer ausgelagerten Gruppe der Kindertagesstätte Adolf-Kolping-Hof genutzt.

Dann kamen Kinder aus den Umsiedlungsorten dazu, die mittlerweile den neuen katholischen Kindergarten in Borschemich (neu) beziehen konnten. Mit dem gerade gestarteten Kindergartenjahr präsentiert sich der Kindergarten am Schulring als eigenständige zweigruppige Einrichtung in Kooperation mit der Kita Bauxhof. Geleitet wird die Einrichtung von Marion Zimmermanns. Der Umbau zum Kindergarten hatte vor zwei Jahren im Inneren begonnen.

Als letzter Baustein wurde jetzt ein Holzmodul passgenau an das Gebäude angesetzt. Geliefert wurde die rund acht Tonnen schwere und farbenfrohe Einheit mit einem Tieflader, aufgesetzt mit einem Lastenkran. Dieser setzte den rund sechs mal fünf Meter großen Raum dort an, wo er laut Plan des Hochbauamtsleiters Martin Fauck hingehörte. Genutzt wird er als Büro. Rund 179.000 Euro hat die Maßnahme gekostet; sie wird zu 90 Prozent von Bund und Land bezuschusst.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert