Den Vogel abgeschossen: Wilfried Schmitz ist neuer Bezirkskönig

Von: anna
Letzte Aktualisierung:
13229176.jpg
Die Mitglieder des Wassenberger Bezirksvorstandes mit Bezirksbundesmeister Hermann Josef Jütten (rechts) gratulierten den neuen Bezirksmajestäten. Foto: anna

Wassenberg. Nicht nur ein neuer Name, sondern auch ein neues Konzept prägten das erste Bezirksmajestäten-Schießen des Bezirksverbands Wassenberg im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften auf dem Schießstand der St. Johannes Schützenbruderschaft in Myhl.

Erstmals trafen sich Alt und Jung bei einer gemeinsamen Veranstaltung, die auch künftig den Bezirkskönigs-Vogelschuss und den Schützentag der Bezirksjugend in sich vereinen soll.

Mit dem Schießen auf einen Holzvogel wurden der Bezirkskönig, der Bezirksprinz und der Bezirksschülerprinz ermittelt, mittels Lichtgewehr zudem ein Jungschülerprinz, auch Bambini-Prinz genannt. Den Titel des Bezirkskönigs sicherte sich Wilfried Schmitz von der St.-Marien-Schützenbruderschaft Wassenberg-Oberstadt.

Neuer Bezirksprinz ist Louis Bezyak von der St.-Martini-Schützenbruderschaft Orsbeck-Luchtenberg, neuer Bezirksschülerprinz ist Philipp Stein von der Schützenbruderschaft Wassenberg-Oberstadt. Jungschülerprinz darf sich Malte Meetz von der St.-Johannes-Schützenbruderschaft Myhl nennen.

Für seine Verdienste als Bezirkskönig in diesem Jahr erhielt Frank Louis einen Erinnerungsorden. Abgerundet wurde das Programm durch ein sogenanntes Glücksschießen mit wahllos aufgebrachten Zahlen auf verdeckten Scheiben. Das Interesse war groß, da hierbei auch nicht geübte Schützen gleich große Chancen hatten.

Gewinner des Glücksschießens war die St.-Lambertus-Schützenbruderschaft Birgelen vor der St.-Georgius-Bruderschaft Wassenberg-Unterstadt und der St.-Marien-Schützenbruderschaft Wassenberg-Oberstadt. Bezirksbundesmeister Hermann-Josef Jütten bedankte sich bei der Siegerehrung für die harmonische Stimmung während der gesamten Veranstaltung.

Außerdem gab er bekannt, dass die Inthronisierung der neuen Bezirksmajestäten für das Jahr 2017 zusammen mit der Silbersegnung während einer Messe in der Gemeinde des neuen Bezirkskönigs erfolgen wird, voraussichtlich am 8. Januar 2017.

Tradition sei nicht, die Asche zu hüten, sondern das Feuer weiterzugeben, lautete am Ende das Fazit von Präses Pfarrer Thomas Wieners. „Genau das hat man hier in Myhl verspürt!“, betonte Bezirksgeschäftsführer Gerhard Laurich am Ende der Veranstaltung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert