Das Selfkantland ist fest in Damenhand

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
8949076.jpg
Sie regieren im Süsterseeler Karneval: Das Dreigestirn der De Kleischötte mit Prinzessin Kirstin I., Bäuerin Martina und Jungfrau Helen verbreitete bereits bei der Proklamation gute Laune. Foto: agsb

Selfkant-Süsterseel. 66 Jahre KG De Kleischötte: Zum Jubiläumsjahr klopfte sich der stolze Verein ein wenig selbst auf die Schulter. Die Karnevalsgesellschaft aus Süsterseel feiert nicht nur 6 x 11 Jahre rheinischen Karneval, sie feiert auch ihre 66 Tollitäten. 55 Prinzenpaare, 11 Dreigestirne – so mancher Karnevalsverein blickt hier mit neidischen Blicken zum Selfkantland.

Der traditionelle Auftakt mit der Proklamation an der Wehrer Bahn nach dem Start zur fünften Jahreszeit war super, es tanzte bereits der Bär im Selfkantland. Die Kleischötte brannten ein brillantes Feuerwerk ab. Gegen 21.45 Uhr wurde endlich die Katze aus dem Sack gelassen, wer die Narren in der kommenden Session regiert. Unter den Klängen des Trommler- und Pfeiferkorps Süsterseel bahnte sich ein weibliches Dreigestirn seinen Weg durch die Menge zur Bühne.

Schwungvolle Damen

Die Überraschung war gelungen. Zum zweiten Mal in der 66-jährigen Vereinsgeschichte übernahmen mit Prinzessin Kirstin I. (Dahlmanns), Bäuerin Martina (van der Zander) und Jungfrau Helen (Knoben) die Damen des Vereins das Kommando, sie brachten richtig Schwung in die Hütte.

Als Adjutanten dienen Lothar Knoben, Helmut Feitz und Rolf Quix. Neben den weiblichen Tollitäten präsentierte der Nachwuchs der Gesellschaft ebenfalls ein Dreigestirn mit Prinz Moritz (Hintzen), Bauer Marc (Borgens) und Jungfrau Maya (Hintzen), Adjutantin ist Catootje Bax.

Besonders aufgeregt waren an diesem Abend die zahlreichen Tanzgirls. Denn in Süsterseel ist der tänzerische Nachwuchs sehr aktiv. Die „Rockgirls“ (der kleine Nachwuchs) fegten mit ihren E-Gitarren über die Bühne, die „Gol-dengirls“ tanzten gar mit einer Riesenspinne. Die Nachwuchsgarde zog alle Blicke auf sich. Süsterseel „HatWat“, im wahrsten Sinne des Wortes, denn die Gruppe „HatWat“ ist neben den „Kellerjungs“ zum musikalischen Aushängeschild geworden. Frontmann Ralf Beyers ist ein Kleischött durch und durch. Er war selbst jahrelang Präsident und hatte die Idee, „Karneval mit eigenen Leuten“ zu gestalten. Und das ist zum Markenzeichen des Sitzungskarnevals im Selfkantland geworden.

Brink und Borgans geehrt

Im Jubiläumsjahr würdigte der Vorstand mit Rein Brink und Theo Borgans, der an diesem Abend die Ehrung nicht persönlich entgegen nehmen konnte, zwei Karnevalisten, die den Kleischött im Herzen tragen und seit Jahrzehnten unentbehrlich für den Verein sind. Unter großem Applaus ernannte der Vorstand beide zu Ehrenmitgliedern. Den Elefantenorden des Vereins erhielt Guido Jansen.

Es war ein gelungener Auftakt der Kleischötte in die jecke Jahreszeit, und die Jubiläumssession verspricht noch viele Überraschungen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert