„Das Beste aus 20 Jahren“: Oliver Steller in Langbroich

Letzte Aktualisierung:
9082951.jpg
Ein Mann mit unwahrscheinlich vielen Facetten: Oliver Steller kommt diesmal mit einer Band nach Langbroich in die Bürgerhalle. Foto: Karl-Heinz Hamacher

Gangelt-Langbroich. Diesmal ist es kein einzelner Dichter, den Oliver Steller am 21. März in der Bürgerhalle in Langbroich präsentieren wird. „Das Beste aus 20 Jahren“, heißt das Programm, das auf das 20-jährige Bühnenjubiläum des bekannten Rezitators zurückblickt. Dichter aus drei Jahrhunderten werden zu Wort kommen.

„Ursprünglich war das Programm als einmalige Aufführung in Köln als Jubiläums-Geschenk an mich selbst gedacht. Aber nachdem es so viel Spaß gemacht hat und auf so guten Boden gefallen ist, war mir klar, dass ich mit dieser wunderbaren Formation noch öfter auf der Bühne stehen möchte“, sagt Oliver Steller.

Die Formation, das sind bei dieser Lyrikrevue Friso Lücht, dem Keyboarder, der unter anderem mit Marius Müller-Westernhagen unterwegs war und dessen Kompositionen immer öfter beim Tatort zu hören sind, sowie dem Percussionisten Holger Mertin, der mit dem Pantomime Milan Sladek legendäre Konzerte gegeben hat; Bernd Winterschladen, dem Saxophonisten von „Piano has been drinking“, der „Harald Schmidt Show“ und den „Talking Horns“ und Dietmar Fuhr, dem Kontrabassisten, der als Seele der deutschen Jazz-Szene gilt.

Einfühlsamer Rezitator

Geplant sind mit diesen Musikern und diesem Programm ein paar exklusive über Deutschland verteilte Auftritte. Einer davon wird am 21. März, um 20 Uhr im Bürgertreff in Langbroich sein. Oliver Steller ist als einfühlsamer Rezitator und begnadeter Gitarrist seit einigen Jahren in der Region Gangelt sehr begehrt. Er vermittelt Lyrik, die sich einprägt und die immer wieder gehört werden möchte. Stellers Mischung aus Rezitation und Musik, aus gesprochenem und gesungenem Wort befähigt ihn, Gedichte zum Leben zu erwecken. Deshalb nennt ihn die FAZ die „Stimme der deutschen Lyrik“.

Veranstalter ist der Förderverein Bürgertreff, unterstützt durch den Rotary-Club Heinsberg. Karten sind bereits jetzt zu erwerben. Dabei denkt er Veranstalter an diejenigen, die sich jedes Jahr von Neuem mit der Entscheidung plagen, was man zu Weihnachten schenken könnte.

Karten sind ausschließlich im Vorverkauf für 17,50 Euro in der Galerie Vorbach, Gangelt, Telefon 02454/909525, bei Provinzial Arndt Horrichs, Heinsberg, Telefon 02452/95950, und Krings Bau und Wohn Design, Langbroich, Telefon 02454/9374950, zu erwerben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert