Comedian Tony Mono macht Station in Erkelenz

Von: gp
Letzte Aktualisierung:
Tony Mono
Casting: Comedian Tony Mono suchte sich eine neue Assistentin im Erkelenzer Publikum und nannte sie "Lola Chakabum". Foto: Passage

Erkelenz. War es ein Privileg für die Stadt Erkelenz, dass Tony Mono, der selbst ernannter Musikproduzent, während seiner „World-Tour“ auch Station in der Erkelenzer Stadthalle machte? Schließlich ist er ja ein Weltstar, zumindest wenn man seinen Worten glaubt.

Diejenigen, die sich im Vorfeld dieses Gastspiels mit einer Eintrittskarte eingedeckt hatten, brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen. Sie erlebten einen Künstler, der mit großem parodistischen und musikalischen Talent überzeugte.

Mit wenigen Requisiten und einer glänzend aufgelegten Annemarie als Assistentin, bekam zunächst die Stadt Erkelenz ihr Fett weg. Auch das Publikum wurde aufs Korn genommen. Allerdings ohne irgendwelche Beleidigungen. Belohnt wurde der Künstler mit Gelächter und kräftigem Applaus.

Sauerbier als Panikrocker

Mit schlabberiger Stimme und Schlapphut präsentierte sich Peter Sauerbier, wie der Künstler mit bürgerlichen Namen heißt, als Panikrocker Lindenberg. Diese Parodie kam beim zahlenmäßig großen Publikum gut an. Spontan ging der fiktive Musikproduzent aus Recklinghausen mit einem schnell getexteten Stück auch auf den Bahnstreik ein.

Ein Ausflug ins Publikum endete mit einem kurzzeitigen Engagement einer neuen Assistentin: Mono sichert sich nach einem kurzen Casting die Dienste einer jungen, dunkelhäutigen Frau. Einige Wortspiele waren erforderlich, der neuen Mitarbeiterin den Namen Lola Chakabum zuzuweisen.

Hotels mit zu viel Textil

Nach einer nur kurzen musikalischen Einweisung stand auch diese Bühnennummer, in der gleichzeitig Assistentin Annemarie eingebunden war. Das Publikum johlte. Auch wenn der Künstler in Erkelenz keine Hotel nach seinen Vorstellungen – unter anderem textilfreier Zimmerservice – fand, sein Programm, das fand viele Erkelenzer Fans. Während eines zweistündigen Programms gab es Comedy vom Feinsten. Weltstar oder nicht, Tony Mono hat in der Provinz ein treues Publikum.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert