City-Trödelmarkt mit Oldtimern und Musik

Von: mb
Letzte Aktualisierung:
12689969.jpg
Sehenswert: Oldtimerbesitzer und -fans trafen sich auf dem Rathausplatz in Wegberg. Foto: Monika Baltes

Wegberg. Lässig, bunt und voller Leben präsentierte sich die Wegberger Innenstadt am ersten Sonntag im August. Der gemeinsam vom Stadtmarketing mit den Einzelhändlern veranstaltete City-Trödelmarkt lockte zahlreiche Besucher in die Fußgängerzone.

Kuriositäten und Kostbarkeiten, Tand und Trödel, Bücher und Bälle, Kinderkleidung und Keksdosen – private Anbieter räumten Schränke und Schubladen. Hier waren sie noch zu finden, die wahren Schätze aus privatem Besitz.

Lässig und mit viel Routine winkte Bodo Norgel einen weiteren Oldtimer in die gerade frei gewordene Lücke auf dem Rathausplatz ein. „Bald reicht der Platz nicht mehr!“ verkündete er stolz. Mehr als 20 Treffen hat es schon gegeben, der „Oldtimer-Treff Grenzlandring Wegberg“ an jedem ersten Sonntag in den Monaten April bis Oktober ist nicht nur zum Publikumsmagneten, sondern auch zum beliebten Treffpunkt aller Oldtimerbesitzer geworden.

Mund-zu-Mund-Propaganda habe die Veranstaltung bekannt gemacht. Innerhalb der „Oldtimerfamilie“, wie Bodo Norgel sie liebevoll nennt, gebe es zudem ein gut funktionierendes Netzwerk. Jeder, der ein altes Schätzchen mit zwei, drei oder vier Rädern besitzt, kann kostenlos, unverbindlich und ohne Anmeldung teilnehmen. „Einfach kommen, schauen, fachsimpeln und sich wohlfühlen“, riet er. Er wird sie schon reinwinken, die Oldtimer.

Auch seine Söhne Kevin und Phil sind echte Fans und immer dabei. „So ein Oldtimer hat doch noch eine Seele und führt ein Eigenleben“, so Kevin Norgel. Ein Eigenleben, das seinen Besitzer zugegebenermaßen manchmal in die schiere Verzweiflung treibe. Oldtimerbesitzer seien ein Querschnitt durch alle sozialen Schichten.

„Wir duzen uns alle“, erklärte Bodo Norgel, vom Lackierer bis zum Vorstandsvorsitzenden, vom Porschefahrer bis zu den kernigen Kerlen mit den Zweirädern. Vom Charme der prächtigen Karossen lässt sich das Publikum nur zu gerne in den Bann ziehen, bewundert feine Ledersitze, polierten Lack und „richtige Motoren, die man noch sehen kann“.

Ja, an den Erfolg hat Bodo Norgel immer fest geglaubt, schon damals in den Anfängen, als gerade mal 20 Oldtimer auf dem Rathausplatz standen. Auch wenn es natürlich wetterbedingte Schwan-kungen gebe. „Aber bei der Kulisse ist Erfolg garantiert“, wies der Wegberger mit einer ausladenden Handbewegung auf Kirchturm, Kloster und Kastanie.

Die Krone der mächtigen Kastanie beschirmt den Biergarten des am Rathausplatz ansässigen Bistros. Ein wunderbarer schattiger Platz mit exzellenter Sicht auf die kleine Bühne, auf der Rob Sure stand. Er ist kein Unbekannter in Wegberg und hat schon viele Events in Wegberg musikalisch begleitet.

Nun trat er im Rahmen des kleinen Kultursommers auf. Ein Mann, eine Akustikgitarre, eine Wavedrum – und so viel Musik! Pop-Klassiker vorwiegend aus den 80er Jahren präsentierte er dem begeisterten Publikum.

In der Fußgängerzone packten derweil die Trödler zusammen, die Oldtimer machten sich langsam auf den Weg in die Heimatgarage, während die Musikfans den letzten Liedern von Rob Sure lauschten.

Keine der drei Veranstaltungen hat auch nur einen Cent Eintritt gekostet – wenn das nicht lässig ist.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert