Cittaslow-Netzwerk: Kommunen wollen Identität bewahren

Von: her
Letzte Aktualisierung:

Heinsberg. Die Stadt Heinsberg bewirbt sich um eine Mitgliedschaft im sogenannten Cittaslow-Netzwerk. Cittaslow, auch Slow City oder Vereinigung der lebenswerten Städte genannt, ist ein transnationales Städtenetzwerk.

Die Slow-City-Bewegung entstand 1999 in Italien. Sie wurde inspiriert von der Slow-Food-Bewegung. Hauptziele sind die Verbesserung der Lebensqualität in Städten und das Verhindern der Vereinheitlichung und Amerikanisierung von Städten, in denen Franchise-Unternehmen dominieren. Mit dem Fokus auf kleinere Städte unter 50 000 Einwohnern verfolgt das Netzwerk das Ziel, die lokale Identität und Unverwechselbarkeit in vielen Lebens- und Wirtschaftsbereichen zu bewahren und weiterzuentwickeln.

Cittaslow ist heute zum internationalen Markenzeichen für Städte und Gemeinden geworden, die sich um eine höchstmögliche Lebensqualität für ihre Bürger, Unternehmer und Gäste bemühen und sich somit der urbanen Hektik entgegenstemmen.

Eine Cittaslow-Kommune dokumentiere dies laut Stadtverwaltung unter anderem durch eine Nachhaltige Umweltpolitik, Gastfreundschaft, Kultur und Traditionen, eine typische Kulturlandschaft, regionaltypische Produkte und die Bewusstseinsbildung zur Förderung einer regionalen Identität.

Die dargestellten Ziele seien Ziele, die auch die Stadt Heinsberg verfolgt und insbesondere durch die interkommunale Zusammenarbeit sowohl mit den Nachbarkommunen Gangelt, Selfkant und Waldfeucht als auch Echt-Susteren (NL) oder Maaseik (B) anstrebe, erläuterte Bürgermeister Wolfgang Dieder im Haupt- und Finanzausschuss.

Auch Selfkant, Gangelt und Waldfeucht strebten eine Zertifizierung an. Durch den Beitritt könne die bestehende regionale Verbindung weiter gestärkt werden. Dies gelte auch für die Kooperation mit der niederländischen Gemeinde Echt-Susteren und der belgischen Gemeinde Maaseik, die beide bereits Cittaslow-Kommunen sind.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert