Chor „Cantate“ zu Gast in der Martinuskirche

Von: kkli
Letzte Aktualisierung:

Wassenberg-Steinkirchen. Um „Passionsmusik“ von einem Ausnahmechor aus den Niederlanden zu erleben, strömten viele Musikliebhaber in die Martinuskirche Steinkirchen.

„Cantate“ aus Venlo hatte bei einem herbstlichen Konzert bereits einen so überwältigenden Eindruck hinterlassen, dass die Martinuskirche schon einige Zeit vor Konzertbeginn voll besetzt war.

Die „Passions- und Ostermusik“ wurde zu einem unvergesslichen Erlebnis, zu dem die Fürsorge von Mike und Fred Küppers um die Vermittlung und Betreuung des Chores nicht unwesentlich beitrug. 15 große Auftritte umfasste das vielgestaltige Programm, das Chorleiter Dijon Riten als Dirigent und Veron Jongstra am Klavier bei sämtlichen Stimmlagen und Solisten zu überragenden Leistungen führten.

Es begann mit Heinrich Schulz (1585 - 1673), dem großen sächsischen Kirchenmusiker des Barock, der besonders in der reformatorischen Kirchenmusik bis heute einen großen Namen hat. Sein „Ich ruf zu Dir, o Jesu Christ“ war die Einführungskantate, der sich alle folgenden Werke – vom Barock bis in unsere Zeit – nahtlos anschlossen, ohne sie als „Stilbruch“ zu empfinden.

Ein Joseph Reinberger und sogar ein Lloyd Webber fanden auch mit wunderschönen Vorträgen einer Flötistin den Zugang zu den intensiv lauschenden und mitgehenden Besuchern des Konzertes.

Auch bei diesem Konzert von „Cantate“ Venlo überraschte aufs Neue die Vielzahl der wunderbaren Solo-Stimmen. Ob Soprane oder Altistinnen – Dion Riten versteht es eben, diese klaren, tragenden Stimmen topgenau einzusetzen, sie nicht zu überfordern und sich voll entfalten zu lassen.

Auch die dem Kirchenraum angepasste Gruppenbildung erhöhte den Reiz einer musikalischen Ausnahmeaufführung. Sie auch diesseits der Grenze vernehmen zu können, ist ein völkerverbindendes Geschenk. Dass Mike und Fred Küppers dazu noch die Betreuung des Chores in privater Regie übernehmen, versteht sich bei dieser Familie wie von selbst. Auch auf diese Art „europäisch“ zu denken und zu handeln, verdient besondere Anerkennung und großenDank.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert