Heinsberg-Kirchhoven - Burg zwischen Wolken: Neuer Elferratswagen für Kerkever Jecke

Burg zwischen Wolken: Neuer Elferratswagen für Kerkever Jecke

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
11201047.jpg
René von der Ruhren, Vorsitzender der Kerkever Jecke, und Theo Eißen, designierter Prinz, arbeiten konzentriert am Elferratswagen. Foto: agsb

Heinsberg-Kirchhoven. Die Karnevalsgesellschaft Kerkever Jekke steht in den Startlöchern. Am Samstag, 14. November, startet sie unter dem Motto „Ein Traum wird war, wir sind bereit, für uns kommt die Narrenzeit!“ in die neue Session. Ab 19.11 Uhr wird Martin Knop in der geschmückten Narrenhalle der Brunnenschule Kirchhoven durch ein buntes närrisches Programm führen.

Einlass ist ab 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Erstmals präsentiert sich das neue Prinzenpaar Theo I. und Prinzessin Hedwig (Eißen) dem närrischen Volke. Sie werden huldvoll beobachten, ob es den Tanzmariechen, den Tanzgarden, der neu zusammengestellten Showtanzgruppe der Kerkever Jekke und dem Männerballett Aphoven gelingt, die Bühne zum Beben zu bringen. Auch das Stimmungsduo Martin und Michael will den Narren einheizen und sie zum Schunkeln animieren.

Traditionell werden am Abend nicht nur das Prinzenpaar des vergangenen Jahres verabschiedet, sondern auch zahlreiche Vereinsmitglieder für langjährige Treue sowie Verdienste in der Brauchtumspflege durch den Verband Karnevalsvereine Aachener Grenzlandkreise (VKAG) ausgezeichnet. Außerdem wird am Abend der Komiteeorden des Heinsberger Karnevals verliehen.

Bis dahin hat auch der neue Narrenwagen schon mehr Form angenommen. Seit vielen Monaten, im Grunde gleich nach Aschermittwoch, sind die Wagenbauer im Einsatz. Selbst der Vorsitzende René von der Ruhren und der neue Prinz Theo Eißen legen mit Hand an, um den neuen Elferratswagen fertig zu stellen.

Der alte Elferratswagen hatte mehr als 25 Jahre auf dem Buckel und entsprach nicht mehr den neusten Richtlinien und Gesetzesbestimmungen. Deshalb hat der TÜV Rheinland bei der Wagenabnahme auch kein Okay gegeben.

Der neue Wagen soll eine Kirchhovener Burg mit Brückenverbindung werden, eingenebelt in himmelblaue Jeckenwolken.

Die beiden Türme sind bereits zu erkennen, die Verbindungsbrücke wird derzeit noch vermessen. Alex Tholen und Frank Sommer tüfteln auf dem Wagen, die Holzexperten bereiten die Brücke mit Augenmaß vor. Der Wagen wird in Leichtbauweise gebaut, das entspricht den neuesten Richtlinien.

Informationen holten sich die Kirchhovener bei den Düsseldorfer Wagenbauern, die ihnen viele Tipps und Anregungen gaben. Zweimal in der Woche treffen sich die Kirchhovener Wagenbauer – vor der heißen Phase auch öfter. Derzeit liegt man voll im Zeitplan. Viele fleißige Hände sind im Einsatz, wenn zum Beispiel die Burgturmsteine gebastelt werden müssen. Diese werden aus Blumenpapier – normales Papier würde reißen – gefertigt. Das Papier wird mit einem besonderen Leim bestrichen und dann weiter mit Stoff bearbeitet. Der neue Wagen soll zehn Meter lang werden und die Jecken sicher beim Zug begleiten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert