Buntes Fahnenmeer und hohe Auszeichnungen in Myhl

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
10378061.jpg
Ausgezeichnet: Bei der St.-Johannes-Schützenbruderschaft Myhl wurden sehr hohe Auszeichnungen vergeben. Foto: agsb

Wassenberg. Bereits am ersten Festtag legte die St.-Johannes-Schützenbruderschaft Myhl den Grundstein für ihre Kirmes. Beim Schützenkönig Arno Hasse traf man sich zum Silberputzen und zum Fassanstich, die Kirmes wurde stimmungsvoll eröffnet.

Der Kirmessamstag bescherte dann in der Turnhalle einen weiteren stimmungsvollen Abend.

Am Sonntagmorgen wurde beim Frühschoppen deutlich, welcher Geist in der Bruderschaft steckt: Da sind die Schützendamen, seit Jahren aktiv nicht nur beim Festzug. Ludka Rechtorikova, Sigrid Blankertz und Silke Meetz erhielten für ihr Engagement das Verbandsabzeichen. Das Sebastianusabzeichen wurde an Tamara Wirtz verliehen.

Der Schützen-Bezirksverband Wassenberg würdigten die Verdienste der Schützendamen und hob besonders Manuela Meetz heraus. Die Schützenschwester wurde mit dem Silbernen Verdienstkreuz im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften ausgezeichnet. Anschließend stand Herbert Küppers im Rampenlicht, er wurde mit dem St.-Sebastianus-Ehrenkreuz ausgezeichnet – eine der höchsten Auszeichnungen im Schützenwesen.

Neben Herbert Küppers stand Brudermeister Thomas Meetz im Mittelpunkt. Bezirksbundesmeister Helmut Winkens würdigte sein besonderes Engagement. „Generaladjutant, Hauptmann, Geschäftsführer, Brudermeister und Schützenkönig 2009, du verkörperst seit mehr als 30 Jahren das Schützenwesen“, lobte der Bezirksbundesmeister und verlieh ihm ebenfalls das St.-Sebastianus-Ehrenkreuz.

Der Festzug durch den Ort war erneut sehenswert. Myhl besticht traditionell an den Kirmestagen durch ein weiß-blaues Fahnen- und Wimpelmeer. Und die Myhler Ortsvereine zeigen stets Flagge. Mit dabei waren neben der Schützenbruderschaft mit großem Königsgefolge das Trommlercorps Rheinland, Musikverein, Kirchenchor, Karnevalsverein und freiwillige Feuerwehr.

Dazu die Tambourcorps Viersen und Birgelen, die St.-Marien-Bruderschaft aus Wassenberg-Oberstadt sowie das Trommlercorps, die St.-Georgius-Bruderschaft aus Wassenberg-Oberstadt und die Bruderschaft St. Martini Orsbeck. Höhepunkt war die erste Parade am Königshaus mit Schützenkönig Arno Hasse und Königin Birgit Sonderegger.

Weiterhin im Mittelpunkt standen die Ministerpaare Richard und Irene Randerath sowie Udo und Sigrid Blankertz, dazu Prinzessin Saskia Bienemann mit Nils Arnold und der Ministerin Jacqueline Schmitz mit Sebastian Conrad, Schülerprinzessin Tabea Windheuser mit ihren Ministerinnen Tessa Windheuser und Lucy Machat.

Die heimische St. -Johannes-Bruderschaft blickte voller Stolz zur Bezirkskönigin Marianne Wicke aus ihren Reihen, die durch die Ministerinnen Manuela und Silke Meetz begleitet wurde. Myhls Goldjubelkönig Franz-Josef Deklerk mit seinen Ministern Johannes Schlicher und Josef Randerath drückte ebenfalls dem Festzug seinen Stempel auf.

Traditionell schließt sich der Königsball nahtlos an den Festzug an. Dabei gab es zu Ehren des Königs die Besenparade und eine weitere Würdigung des Königs. Und das Trommlercorps verlieh seinem Mitglied eine goldene Krone. Tags drauf waren die Klompen angesagt, ehe es beim Grillen einen ruhigen Ausklang des zünftigen Kirmes gab.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert