Bürgermeister Jansen zieht positive Bilanz

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:

Hückelhoven. Rund ein Jahr nach der Kommunalwahl und einem Traumergebnis von über 76 Prozent zog Bürgermeister Bernd Jansen bei der Hückelhovener Mitgliederversammlung der CDU eine erste positive Bilanz.

Vor allem angesichts der gerade getroffenen Entscheidung bezüglich der Landesstraße 117n sah sich Jansen ins einem Handeln bestätigt. Die Unterzeichnung des entsprechenden Dokumentes nannte er einen „historischen Moment“. Auch für Baal sei mit der „Bypass-Lösung“ eine mögliche Ortsumgehung gefunden worden, die sich schnell realisieren ließe. Bei der Landesstraße 364n werde man auch am Ball bleiben und das Thema vorantreiben.

In den 16 Jahren, die die CDU in Hückelhoven die Verantwortung trage, habe man im Dialog mit den Bürgern und mit Maß gehandelt und Themen vorangetrieben. Hier nannte Jansen die Entwicklung der Ortschaften, die neben der Innenstadt eine bedeutende Rolle im politischen Denken der CDU spiele. Hier nannte er die Nahversorgungszentren so wie die Blockheizkraftwerke und die frühe Investition in Fernwärme.

Auch die Investition in den Ausbau der Schullandschaft habe sich ausgezahlt, denn sie gehöre zu den „Soft skills“, nach denen Familien schauen, wenn sie in eine Stadt ziehen. Ein weiteres Bravourstück, das sich noch in der Pipeline befindet, nannte er gerne: das geplante Veranstaltungsgelände für bis zu 3000 Besucher am Schacht 3.

Der Ortsverbandsvorsitzende Thomas Schnelle erinnerte in seinem Tätigkeitsbericht an das erfolgreiche Wahlkampfjahr 2014. Bislang habe es die CDU geschafft, bei jeder Wahl zuzulegen. Darüber hinaus sei sie die einzige Hückelhovener Partei, die in jedem Ort einen Ortsverband aufzuweisen habe. Trotzdem erinnerte er daran, dass die kommenden Jahre auch im Zeichen der Mitgliederwerbung stehen müssten, um noch naher an der Basis zu sein.

Bei den Wahlen wurde Schnelle in seinem Amt bestätigt. Ihm zur Seite steht folgender Vorstand: stellvertretende Vorsitzende sind Andrea Axer und Daniel Reichling, Geschäftsführer Udo Lamberti (Stellvertreter Simon Gerling), die Frauenunion wird von Ramona Fister vertreten und die Junge Union von Justin Schipper. Beisitzer sind Karsten Münter, Hermann Burggraef, Dr. Christiane Leonards-Schippers, Karl-Heinz Rolfs, Achim Volmer, Guido Gassen, Frank Hummen, Norbert Fister, Heiner Zitz, Andre Leclerq, Ulrich Axer, Bernd Goedecke, Stefan Wilkop und Michael Paulussen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert