Bühne frei für Straetens Narren: Frühstücksmenü mit Pappnase

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
9200079.jpg
Schäkern, schunkeln, singen: Prinzenpaar Boris I. und Yvonne (Mitte) führen mit den Adjutanten Sandra Herzog, Claudia Stelten, Christoph Scherrers und Mike Schmitz (v.l.) in Straeten das jecke Regiment. Foto: agsb

Heinsberg-Straeten. Narrenkappe aufgesetzt, Pappnase aufgedrückt, den Knopf für die Karnevals-Herzrhythmus-Störungen umgedreht, genügend Stehvermögen eingepackt, einen Hering für alle Fälle runtergewürgt und dann rein ins bunte Treiben – Straeten erlebte am Sonntagmorgen ein besonderes Frühstücksmenü. Normalerweise wird daheim um 10 Uhr an einem Sonntag der Frühstückstisch gedeckt, in Straeten wird zum Jahresbeginn um diese Zeit der Prinzentisch gedeckt.

Fast pünktlich um 10:11 Uhr hieß es: Bühne frei für den Narrenrat, die Prinzenwache und die vielen Tanzgarden.

Der singende Wirt Helmut Schröders stimmte Straetens „Nationalhymne“ an und dann zog beim Einmarsch das kommende Prinzenpaar Boris I. und Ihre Lieblichkeit Prinzessin Yvonne alle Blicke auf sich. Ihre Lieblichkeit verzauberte im schicken weißen Kleid Jung und Alt. Präsident Markus Herzog ist Straetens Schnellsprecher Nummer eins, er kann wie ein Formel-Eins-Rennfahrer von Null auf Hundert in Sekundenschnelle hoch schalten. Der Präsident war schon zum Auftakt kaum zu bremsen und jagte eine Pointe nach der anderen raus. „Hallo, hier ist Straeten am Sonntag, 4. Januar 2015, um 10 Uhr 13,“ begrüßte Herzog die Narren und brauchte dafür keine zwei Sekunden.

Ansteckende Jeckerei

Erstaunlich viele Gäste füllten zu dieser Zeit die festlich blau-weiß geschmückte Narrenhalle. Voller Stolz hielt Gründungsmitglied Lorenz Franken die Laudatio auf das neue Prinzenpaar, denn die Prinzessin ist seine Tochter und auch über den neuen Prinzen Boris I. (Kronenberg) hatte der Schwiegervater nur Gutes zu berichten.

Der junge Mann aus Gressenich wurde erst in Straeten vom Narrenvirus befallen. 2002 entdeckte er das La-Strada-Land und sammelte in der Prinzenwache ab 2009 Narrenerfahrung. Prinzessin Yvonne ist bereits seit der Kindheit von der Jeckerei infiziert und klettert jetzt auf den Narrengipfel. Auf der Bühne bot sich ein sehr farbenprächtiges Bild, auch als das Prinzenpaar viele Freunde und Bekannte zur Bühne bat, um den Prinzenorden zu überreichen. Aber wie Herzogs Mundwerk geschah dies rasend schnell. Im Handumdrehen waren von vielen Händen fast hundert Orden verteilt. Während der singende Wirt für die Ohrwürmer sorgte, boten gleich vier Tanzgarden von La Strada etwas auf der Bühne.

Von Nachwuchssorgen keine Spur. Die große, kleine und Mini-Prinzengarde sowie Tanzmariechen eroberten die Bühne. Nach der Proklamation blieb dem Prinzenpaar und alle Jecken in der Halle keine Zeit zum Luftholen, der karnevalistische Frühschoppen bot ein Programm bis in die frühen Abendstunden hinein. Nach dem Auftakt mit den eigenen Kräften wurden insgesamt 13 Gastvereine im 20 Minutentakt begrüßt, der Heinsberger Stadtprinz Guido sowie Landgraafs Stadtprinz Hans schauten vorbei, dazu wirbelten fast zehn Showtanzgruppen auf der Bühne.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert