Bücherei umgekrempelt und neu sortiert

Von: Helmut Wichlatz
Letzte Aktualisierung:
15433636.jpg
Sie haben die neuen Möbel der Bücherei schon einmal getestet: (v.l.)Amtsleiter Joachim Mützke, Judith Schneider, Karin Rademacher und der Erste Beigeordnete Dr. Hans-Heiner Gotzen. Foto: hewi
15433632.jpg
Die beiden lesenden jungen Leute können nicht sehen, dass innen alles neu organisiert wurde, sie müssen ja immer draußen bleiben. Foto: S. Klassen

Erkelenz. Die Erkelenzer Stadtbücherei präsentiert sich neu geordnet und organisiert. In den Sommerferien hat das achtköpfige Team um Karin Rademacher die Bücherei von unten nach oben umgekrempelt. Das Ergebnis ist an den Lese- und Nutzungsgewohnheiten der Kunden orientiert.

„Wir haben auf das mediale Nutzungsverhalten der Kunden reagiert“, erläuterte Leiterin Karin Rademacher. So wurde im Foyer ein Überblick der besonders gefragten Medien aus den Bereichen „Bestseller“, „Neuerscheinungen“, „Lifestyle“, „Bibliothek aktuell“ und „Biografien“ geschaffen. Auch die dortige Auswahl an Zeitschriften wurde dem Nutzerverhalten angepasst.

Der Bereich der Cafeteria wurde mit gemütlichen Möbeln ausgestattet, um den Aufenthalt und die Lektüre dort so angenehm wie möglich zu gestalten. „Das Bibliothekswesen ist einer ständigen Veränderung unterworfen“, betonte Rademacher. „Letztendlich werden wir nie damit fertig.“ Die Sachliteratur ist im ersten Obergeschoss gebündelt. Einen großen Bereich nimmt dabei die Medizin ein. Auch die Heimatkunde und Geschichtsbücher sind nun dort zu finden.

Darüber hinaus sind Bereiche geschaffen worden, in denen man in Ruhe arbeiten oder lesen kann. Dazu gehört auch der Zugang zu WLAN, der für Kunden der Stadtbücherei gegen Vorlage des Büchereiausweises zwölf Stunden lang kostenlos ist. Ohne Ausweis kann man nach Anmeldung eine Stunde lang kostenlos surfen.

„WLAN im öffentlichen Bereich wird ausgebaut“, betonte auch der Erste Beigeordnete Dr. Hans-Heiner Gotzen. Neben der Stadtbücherei sind auch das Bürgerbüro und das Standesamt am Netz. Weitere öffentliche Bereiche wie die Stadthalle sollen im kommenden Jahr folgen. Entsprechende Gespräche mit Partnern, die freies Internet im öffentlichen Raum anbieten, werden geführt, betonte Gotzen.

Zurück zur Stadtbücherei: Dort wurde in den Sommerferien alles umgeräumt und modernisiert. Die CD-Rom als Medium wurde aussortiert, da es kaum noch Endgeräte gibt, die sie abspielen können. Auch nicht mehr aktuelle Nachschlagewerke wurden aus Platzgründen aussortiert. Das zweite Obergeschoss gehört nun ausschließlich der Belletristik. Gleich im Eingangsbereich findet man Hörbücher und DVDs. Die Themen und Genres sind übersichtlich sortiert und wurden teilweise erweitert, wie der Bereich Fantasy. Eine Literaturgruppe wurde aufgelöst: Die sogenannte Regionalliteratur wurde in den jeweiligen Genres zugeordnet. Die Autoren aus der Region erkennt man zukünftig an einer grünen Kennzeichnung. Im zweiten Geschoss findet man auch die Literatur in leichter und einfacher Sprache für Menschen mit einem eingeschränkten Sprachniveau sowie den wachsenden Bereich der Comics, Mangas und Graphic Novels.

Neu in der Stadtbücherei ist nicht nur die Aufteilung. Seit August wird das Team um die Bibliothekarin Judith Schneider verstärkt. Die stellvertretende Leiterin ist unter anderem zuständig für die Angebote zur Sprach- und Leseförderung sowie die Kinder- und Jugendbücherei im Untergeschoss der Bücherei.

Darüber hinaus ist es nun personell auch möglich, ein spezielles Recherchetraining für Schüler anzubieten, um die Bücherei und ihre Möglichkeiten optimal zu nutzen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert