Bubble-Ball-Turnier: Riesenspaß in der Gummi-Kugel

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
12522745.jpg
Karambolage an der Mittellinie: Bevor der Ball im Spiel erstmals berührt wird, schubsen sich einige Spieler der beiden Mannschaften gegenseitig zu Boden. Foto: agsb

Heinsberg-Oberbruch. Im Oberbrucher Stadion an der Carl-Diem-Straße stand jetzt ein besonderes Highlight auf dem Programm. Das dritte Bubble-Ball-Turnier machte 16 Teams mobil. Es gab sogar noch mehr Anmeldungen, aber der Spielplan sah nur 16 Mannschaften vor. Noch mehr Teams hätten den Zeitplan gehörig durcheinander gewirbelt. So oder so: Das Bubble-Ball-Turnier beim BC 09 war erneut ein riesengroßes Spektakel.

Für dieses besondere Fußballturnier werden fünf Spieler pro Mannschaft benötigt. Das Spiel dient als reines Freizeit- und Unterhaltungsvergnügen, wobei die Spieler schon gehörige Kondition und auch Geschicklichkeit benötigen. Der Oberkörper wird im Grunde von einem großen durchsichtigen Ball umlagert. Aber man muss in diesen Bubble-Ball erstmal hineinkommen, dafür ist ein Helfer von Nöten.

Und das Spiel ist simpel. Der Spielball wird vom Schiedsrichter zum Spielbeginn auf den Mittelpunkt gelegt, die beiden Mannschaften stehen auf ihrer Torlinie. Und beim Pfiff heißt es, schnell den Ball erreichen. Wobei diese Spieleröffnung die Zuschauer meist begeistert. Denn es kann passieren, dass einige Spieler gleichzeitig den Ball erreichen und sich gegenseitig wegdrücken und selbst auf Bauch oder Rücken laden. Und es kann zur Freude der Besucher vorkommen, dass ein Spieler unfreiwillig einen Kopfstand macht.

Dann wirbeln die Beine in Luft, von alleine ist es dann unmöglich, wieder die Normalstellung zu erreichen. Und dieses Wegschubsen ist das Salz in der Spielsuppe. „Dieses Spiel ist sehr anstrengend. Es ist nicht nur auf dem Platz heiß, im Bubble-Ball wird es noch drückender“, sagte Alexander Kniebel aus Oberbruch, er war nach einem Einsatz völlig außer Atem. Auch er musste sich einige Male wieder aufrichten, da sind schon Kondition und Kraft gefordert. „Das Turnier macht Spaß, man hat ja seine Knautschzone“, sagte Kniebel. Und es gehe eben vor allem um den Spaß.

Die Tribüne im Oberbrucher Stadion war gut gefüllt, man hatte einen tollen Blick auf das Spielfeld – und auch auf der Tribüne herrschte Partystimmung. Diese begann gegen 11 Uhr und endete um 19 Uhr mit der Siegerehrung. Sieger wurde Team Heroes, im Finale wurde Team Nudisten FC mit 2:0 besiegt. Im kleinen Finale erzielte das Team High Time Fighters das goldene Tor zum 1:0-Sieg gegen die Rur-Kicker.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert