Bremsleitung mehrfach angeschnitten: Polizei sucht Täter

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
auto werkstatt reparaturen Symbolfoto: David Ebener/dpa
In einer Werkstatt wurde die Ursache für das Bremsversagen festgestellt. Symbolfoto: David Ebener/dpa

Hückelhoven-Millich. Einer angsteinflößenden Situation ist eine Autofahrerin aus Hückelhoven vergangener Woche ausgesetzt worden. Sie war mit ihren Kindern unterwegs - als sie bemerkte, dass die Bremsen ihres Autos nicht mehr funktionierten.

Die 38-Jährige fuhr am Dienstag 24. Oktober um 10.10 Uhr auf der Straße Königsmühle in Millich. Nach kurzer Fahrzeit bemerkte sie, dass das Bremspedal keinen Widerstand mehr aufwies.

Laut Polizeibericht konnte die Frau das Auto glücklicherweise zum Stehen und sich und ihre Kinder in Sicherheit bringen. Bei anschließenden Untersuchungen in einer Werkstatt wurde festegestellt, dass die Bremsleitung an mehreren Stellen angeschnitten war.

Die Polizei sucht nun nach dem oder den Täter(n), die die Bremsleitung offenbar mutwillig beschädigten. Zwischen dem 22. und 24. Oktober wurde das Auto auf der Königsmühle und in Erkelenz auf einem Firmenparkplatz geparkt. In der Zeit soll sich die Tat ereignet haben.

Zeugen werden gebeten, sich beim beim Verkehrskommissariat der Polizei Heinsberg unter der Telefonnummer 02452/9200 zu melden.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert