Breites Vertrauen für Bürgermeisterkandidat Tholen

Von: hama
Letzte Aktualisierung:
7127429.jpg
Keine Überraschung vor den Kommunalwahlen in Gangelt. Die CDU in der Gemeinde hat erneut Bernhard Tholen (stehend) zum Kandidaten für das Bürgermeisteramt gewählt. Foto: Karl-Heinz Hamacher

Gangelt. Bernhard Tholen ist mit überwältigender Mehrheit von den Mitgliedern des CDU-Gemeindeverbands Gangelt zum Bürgermeisterkandidat ihrer Partei gewählt worden. Den 47 Ja-Stimmen stand nur eine Ablehnung gegenüber.

Ein Kandidat musste nominiert werden, da Bernhard Tholen seine Amtszeit freiwillig verkürzt hat, so wie es der Vorschlag der Landesregierung im Sinn gleichzeitiger Wahlen von Räten und Bürgermeistern ab 2020 vorsieht.

„Eulen nach Athen tragen“, hatte Bernd Krückel MdL als Versammlungsleiter die Bitte bewertet, Tholen möge sich und sein Programm kurz vorstellen. „Mit dem Bürger für die Bürger“, überschrieb Bernhard Tholen, was seiner Meinung nach dafür sorgt, dass die CDU seit der kommunalen Neugliederung 1969 die Bürger der Gemeinde mit absoluter Mehrheit vertritt.

Der Erhalt und die Sicherung von Arbeitsplätzen war ein Thema. 200 Grundstücke sind in den vergangenen fünf Jahren verkauft und größtenteils bebaut worden; das ergebe Arbeit für die Handwerker. Der Verkauf von Gewerbeflächen in Gangelt und Birgden gehe voran; die ehemalige Bauwollspinnerei May&Cie sei verkauft, auch hier sind neue Arbeitsplätze entstanden. Dorfgemeinschaften und Vereine wurden auf breiter Fläche unterstützt, das Ehrenamt gestärkt. Der Glasfaserausbau und die LED-Umstellung der Straßenbeleuchtung wurden als Beispiele für Investitionen in die Infrastruktur genannt. Eine Halbierung des Stromverbrauchs in diesem Bereich von 600.000 kWh auf 300.000 kWh stellte der Verwaltungschef in Aussicht.

Die B 56 n und dazugehörige Zubringer sollen endlich Erleichterung für die Bevölkerung in der Verkehrsstruktur bringen. Die schulische Kooperation mit der Gemeinde Selfkant sorgt dafür, dafür, dass bald vor Ort das Abitur erlangt werden kann. In das Freibad und die Lehrschwimmbecken (Birgden und Breberen) soll investiert, Radwege und das touristische Angebot ausgebaut werden. Solide Finanzen sind das Pfund, mit dem die Gemeinde Gangelt wuchern könne. Schuldenfrei soll es auch in die Zukunft weitergehen.

Bei den Wahlen für die Kommunalwahl zeigten sich die Reihen der CDU nahezu geschlossen. Das sei vor fünf Jahren anders gewesen, erinnerte der Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbands, Dr. Heiner Breickmann, an einige Parteiaustritte, die dann zur Gründung der unabhängigen Gruppe „UB“ geführt hätten. „Wir haben uns zusammengerauft und hervorragend gearbeitet“, so der CDU-Vorsitzende. Beim aktuellen Thema Hastenrather Straße war Heiner Breickmann überzeugt, dass man hier zu einer richtigen Entscheidung gekommen sei. „Wir haben die Kraft und den Willen, unsere Politik durchzusetzen“, schwor er die Christdemokraten auf den Wahlkampf ein.

Für die Direktmandate wurden nominiert: Gerd Schütz, Jens Kuypers, Oliver Thelen, Dr. Heiner Breickmann (Gangelt), Wilfried Welter, Hans-Willi Ritterbex (Stahe), Johannes Hermanns (Langbroich), Hans Ohlenforst (Schierwaldenrath), Günther Dammers, Norbert Rulands (Breberen), Ludwig Kaprot (Hastenrath), Wolfgang Erkens (Kreuzrath), Hermann Josef Peters, Leo Vaßen, Heinz Schmitz und Holger Kehmer (Birgden). Einstimmig kam es auch zur Wahl von Erwin Dahlmanns zum CDU-Kandidaten für den nächsten Kreistag.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert