Wassenberg - Brand in Wohnhaus: Bewohnerin in Lebensgefahr

Brand in Wohnhaus: Bewohnerin in Lebensgefahr

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Wassenberg. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat es in einem Wohnhaus in Wassenberg gebrannt. Die 57-Jährige Bewohnerin wurde dabei schwer verletzt und musste per Rettungshubschrauber ins Aachener Klinikum geflogen werden.

Das Feuer im Gebäude an der Straße „Am Buir“ wurde der Rettungs- und Polizeileitstelle gegen 0.40 Uhr gemeldet. Als die Einsatzkräfte am dort eintrafen, hatte sich das Feuer bereits im Untergeschoss des Hauses ausgebreitet. Mit Atemschutzgerät konnten die Feuerwehrleute ins Gebäude vordringen und zunächst den 56-jährigen Hausbewohner mit leichten Verletzungen retten.

Seine 57-jährige Ehefrau hatte zu diesem Zeitpunkt wegen der starke Rauchentwicklung das Bewusstsein verloren und trug schließlich schwerste Verletzungen davon. Nach erster Behandlung im Heinsberger Krankenhaus wurde sie mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Aachen geflogen worden. Nach Auskunft der Ärzte besteht für sie akute Lebensgefahr. Ihr Mann ist mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung stationär im Krankenhaus aufgenommen worden.

Für den Hund der Familie kam jede Rettung zu spät, er konnte von den Feuerwehrkräften nur noch tot aus dem Haus geborgen werden.

Die Brandursache ist bisher ungeklärt. Beamte der Heinsberger Polizei haben ihre Ermittlungen aufgenommen, die zurzeit noch andauern. Ebenfalls wird ein Sachverständiger die Arbeiten unterstützen.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert