Lokalsport Fußballschuhe Teaser Freisteller

Bezirksregierung gibt der Gesamtschule Grünes Licht

Von: Rainer Herwartz
Letzte Aktualisierung:
6875495.jpg
Bürgermeister Wolfgang Dieder (links) und Schulamtsleiter Hermann Rademächers präsentieren den neuen Flyer zur Gesamtschule.

Heinsberg. Die Eltern der Heinsberger Grundschüler dürfen frohlocken, zumindest diejenigen, die ihre Sprösslinge auf die neu einzurichtende Gesamtschule in Oberbruch schicken möchten. Die Bezirksregierung in Köln hat mit Bescheid vom 7. Januar der vierzügigen Einrichtung grundsätzlich Grünes Licht erteilt.

„Ich freue mich, dass die Bezirksregierung unserem Antrag so zügig entsprochen hat. Dadurch ist der Weg für das Anmeldeverfahren an der neuen Schule geebnet“, erklärte am Donnerstag Bürgermeister Wolfgang Dieder gegenüber unserer Zeitung. „Jetzt besteht die konkrete Chance, das Schulangebot in Heinsberg um die Gesamtschule zu bereichern und damit die Schullandschaft vielfältiger zu gestalten“, sagte Dieder.

„Der Rat der Stadt Heinsberg hat mit dem Beschluss zur Errichtung einer Gesamtschule dem Wunsch sehr vieler Eltern entsprochen, die sich bei der Elternbefragung im Herbst letzten Jahres für die Einrichtung dieser Schulform ausgesprochen hatten. Ich hoffe, dass die Eltern nun auch ihrem geäußerten Wunsch Taten folgen lassen und ihre Kinder an der neuen Gesamtschule anmelden.“

Obwohl diesbezüglich eine große Zuversicht herrsche, dürfe nicht vergessen werden, dass die Genehmigung der Bezirksregierung ausdrücklich vorsehe, dass sich mindestens 100 Schüler aus dem Heinsberger Stadtgebiet anmelden müssten. Ansonsten würde auch dieses Ziel nach der durch das Land gekippten Idee einer Gemeinschaftsschule und dem missglückten Versuch, eine Sekundarschule in Oberbruch zu etablieren, verfehlt. Für den Schulstandort Oberbruch und die gesamte Stadt käme dies einem Fiasko gleich. Zumal auch für zukünftige Schülergenerationen so eine einmalige Chance verpuffen würde.

Kein Wunder, dass Dieder derlei düstere Gedanken erst gar nicht aufkommen lassen möchte. „Die Schule wird im Ganztag betrieben“, unterstrich er denn auch unbeirrt. „Dies bedeutet zusätzliche Bildungs- und Freizeitangebote auch am Nachmittag. Außerdem wird in der Mensa ein Mittagessen angeboten.“

Die Gesamtschule wird mit der 5. Jahrgangsstufe ihren Unterricht aufnehmen und dann bis einschließlich der gymnasialen Oberstufe bis zum Abitur aufgebaut. Die neue Schule ist eine „integrierte“ und steht allen Kindern nach der 4. Grundschulklasse offen, unabhängig von ihrer Schulformempfehlung. Alle Kinder starten ohne Zuordnung zu einem Bildungsgang oder Schulabschluss und schließen nach Klasse 10 die Sekundarstufe I ab.

Bei entsprechenden Leistungen können sie dann in die dreijährige Sekundarstufe II, die gymnasiale Oberstufe der Gesamtschule wechseln. Durch Wahlfächer und durch Unterricht auf verschiedenen Fachleistungsstufen in Grund- und Erweiterungskursen und dem langen Offenhalten der Schullaufbahn werde den Kindern ein individueller Entwicklungsgang ermöglicht, der zudem bis Klasse 9 die Frage von Versetzung oder Nichtversetzung überflüssig werden lasse, skizzierte Dieder Details.

Von diesen können sich die Eltern gleich aus erster Hand überzeugen. Zu diesem Zweck werden sie nächste Woche zu zwei Informationsveranstaltungen eingeladen, die am Donnerstag, 23. Januar, sowie am Montag, 27. Januar, jeweils um 19 Uhr im Gebäude der Hauptschule in Oberbruch, Parkstraße 21, stattfinden. Der Leiter der Gesamtschule Übach-Palenberg, Manfred Ehmig, wird die Info-Veranstaltungen und das Anmeldeverfahren durchführen. Weitere Informationen finden Interessierte auch auf der Homepage der Stadt Heinsberg.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert