Erkelenz - Bewohner des Johanniter-Stifts basteln mit Schülern

Bewohner des Johanniter-Stifts basteln mit Schülern

Letzte Aktualisierung:
10489317.jpg
Die Arbeit mit Kleister und Farbe ist eine Freude für Jung und Alt.

Erkelenz. Einträchtig sitzen Amira, Jana, und Leonie in der Aula der Franziskus-Schule neben Resi Schwerdorf, Bewohnerin des Johanniter-Stifts Erkelenz. Auch wenn sie die Seniorin gerade erst kennengelernt haben, basteln die jungen Schülerinnen schon eifrig mit ihr und schwatzen drauflos.

„Ich liebe es, mit Kleister zu basteln“, schwärmt Amira. Das bleibt auch Resi Schwerdorf nicht verborgen. Denn Farbflecke sind auf dem Gesicht der Kleinen, so dass die Bewohnerin ihr schnurstracks ein Papiertaschentuch gibt.

Gemeinsam verzieren die Bewohner und die Schüler Glasflaschen mit bunten Papierschnipseln. Während einige Seniorinnen und Senioren für die Kinder das Papier in Schnipsel reißen, helfen andere beim Kleistern.

Geteilte Aufgaben

Die Gruppe mit Resi, Amira, Jana und Leonie hat die Aufgaben regelrecht verteilt. Jeder macht die Flasche für den anderen. „Es macht mir großen Spaß den Kindern zu helfen und mit ihnen gemeinsam zu basteln“, sagt Resi. Das hören die Grundschüler gerne. Für Klassenlehrerin Michaela Hajda und Gaby Kerst vom Sozialen Dienst des Johanniter-Stifts ist dies eine Bestätigung. Die Begegnung zwischen Jung und Alt nimmt den Kindern die Berührungsängste und Hemmungen im Umgang mit älteren Menschen. Die Bewohner hingegen erfreuen sich am Umgang mit den Kindern.

Toleranz und Anerkennung

Die Zusammenarbeit mit dem Johanniter-Stift ist bei der Franziskus-Schule Bestandteil des Projekts „Lernen durch Engagement“. Hierbei gehe es darum, Kontakte zu Institutionen und Menschen in der Gemeinde aufzubauen, um letztendlich den Weg für Toleranz und gegenseitige Anerkennung zu ebnen, erklärt Michaela Hajda. Indessen sind die Glasflaschen fertig. Jede ziert ein anderes Design angefangen von Streifen über Farbkombinationen mit Pink, Rot und Lila bis hin zu abstrakten Flächen in Rot und Grün. „Die sind schön geworden“, sagt Bewohnerin Sibylle Schaffrath. Auch ihr hat das Kleistern großen Spaß gemacht. Hat sie doch selber früher als Kind im Kindergarten mit Schnipseln und Kleister gearbeitet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert